Kleines Wiesental Gebäude ist nun gut erkennbar

Trotz des widrigen Wetters (es regnete permanent) hatten sich – unter Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen - rund 20 Interessierte eingefunden, um die neuen Schilder am Kulturhuus offiziell vorzustellen.

Von Dirk Friberg

Kleines Wiesental-Raich. Die Fassade ziert ein circa zwei Meter hohes Aluminiumschild, aus dem die senkrecht angeordneten Buchstaben ­„Kulturhuus“ ausgefräst wurden, und am Eingangsbereich wurde ein Schild aus der Serie ‚Alemannisch g’schwätzt‘ angebracht, dessen passende Inschrift lautet: „Wenn de witt, mach mit, suscht nüt“.

Dieser Spruch wurde von dem AG-Mitglied Bernhard Lenz aus Ried vorgeschlagen und fand breite Mehrheit bei einer vorangegangenen Kulturhaus-Sitzung.

Wegen Corona: Umtrunk statt große Feier

Die beiden Sprecherinnen der AG Kulturhaus, Sigrid Fricker und Agnes Liebl, dankten in einer kurzen Ansprache dem neuen Gemeindearbeiter Nico Schwand und dessen Vater Daniel für die Anbringung der Schilder und drückten ihre Freude darüber aus, dass das ­Kulturhuus nun auch äußerlich als solches erkennbar ist, dann prosteten sie den Anwesenden zu.

Die Getränke wurden von der AG Kulturhaus und dessen Träger, dem Verein „Brauchtum im Kleinen Wiesental-Raich“, bereitgestellt. Als freiwilliger Obolus wurde ein Spendenkästchen für den Erhalt der Rieder Friedhofslinde aufgestellt. So konnten 240 Euro gesammelt werden. Sigrid Fricker dankte den Spendern, da ihr persönlich – wie allen Kulturhüslern - der Erhalt der Linde „sehr am Herzen liegt“.

Anschließend gab die Raicher Ortsvorsteherin Marion Mayer noch einen aktuellen Sachstand zur Linde.

Linde ist in bestem Zustand

Das Gutachten zum Zustand der Linde liegt inzwischen vor: Die Friedhofslinde, deren Alter zwischen 160 und 190 Jahre geschätzt wird, befindet sich demnach in einem guten Zustand und erhielt sogar die bestmögliche Bewertung. Somit ist eine umfassende Pflege des Baumes zum Erhalt dieses Zustandes dringend angeraten. Zudem dürfte sich diese Bewertung auch durchaus positiv auf den laufenden Antrag für die Linde als Kulturdenkmal auswirken.

Wer nicht anwesend sein konnte und dennoch den Erhalt der Linde unterstützen möchte, kann dies auch nachträglich noch tun. Unter dem Stichwort „Linde“ nehmen die AG Kulturhaus oder der Brauchtumsverein gern weitere Spenden für die anstehenden Pflegearbeiten entgegen. Die Bankverbindungen lauten: Brauchtum im Kleinen Wiesental-Raich e.V. IBAN: DE79 6835 1557 003 3088 55 oder AG Kulturhaus – Brauchtum im Kleinen Wiesental-Raich e.V. IBAN DE23 6835 1557 0003 3487 60

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading