Kleines Wiesental Imker planen eine Wiederholung

SB-Import-Eidos
Gewählte und Geehrte um den Vorsitzenden Christian Brendlin: Sigrid Friedlin, Michael Zeiher, Marion Brendlin und Richard Stengel (von links). Foto: Ines Bode

Kleines Wiesental (ib). Erstmals hatte der Imkerverein im vergangenen Jahr einen Kurs für an der Imkerei Interessierte angeboten. Und nicht nur Neulinge kamen, sondern auch Vereinsmitglieder, und gleich drei Neuzugänge „blieben sogar hängen“, freute sich der Kursleiter und Vorsitzende Christian Brendlin in der Jahresversammlung in der „Rothenburg“ in Niedertegernau.

Ausblick

Folglich werde es erneut einen Kurs geben, die Anmeldefrist laufe bis März, sagte Brendlin, der seit einem Jahr die Geschicke des Vereins leitet. Dessen Mitglieder kommen aus dem Tal und dem Umland, unterm Strich aus elf Dörfern.

Bereits am 7. Februar findet in der alten Schule in Sallneck ein Info-Abend statt. Selbst erfahrenen Imkern riet der Vorsitzende zur Teilnahme, da sich die rechtlichen Vorschriften stetig ändern. Auch zum Thema „Krankheiten“, allen voran die Varroa-Behandlung, können Online-Videos nicht exakt aufklären, gab er zu bedenken.

Für den 22. Februar plant der Verein seinen nächsten Stammtisch – der Ort ist noch offen. Die Teilnahme sei wichtig, es gehe nämlich um Fördergelder. Brendlin: „Neue Förderbereiche sind hinzugekommen, leider sind die Mittel im Topf gleichgeblieben“.

Am 18. und 19. März lädt der Imkertag nach Haslach, und für Mai ist der erwähnte Kurs vorgesehen. Inhalte sind unter anderem die Ableger-Bildung und das Ziehen einer Königin, hieß es während der Sitzung.

Am 6. und 7. Juli freut sich der Verein anlässlich des Tags der deutschen Imkerei auf Besucher, ebenso am 27. August, wenn das Imkerfest stattfindet.

Rückblick

Gefestet wurde im Vorjahr Ende Mai anlässlich der Einweihung des baulich erweiterten Vereinsdomizils und der renovierten Belegstelle, die sich am Nollen zwischen Tegernau und Sallneck befindet. Die Arbeiten auf der Baustelle zogen sich über die letzten Jahre hin. „Unser Vereinsheim macht jetzt was her“, resümierte Brendlin. Teile des Mobiliars stammen aus der Schenkung einer Gastwirtsfamilie.

Gerda Oßwald erbot sich, neue Vorhänge zu nähen. Bürgermeister Gerd Schönbett äußerte sich lobend über das neue Anwesen ebenso wie über das Wirken des Vereins.

Finanzen

Rechner Michael Schilli, für den ein Nachfolger gesucht wird, legte laut der Prüfer eine „vorbildliche Kassenführung“ vor. Weil man wieder festen darf und damit Einnahmen erzielte, stiegen die Einkünfte – die der Verein dringend benötigt, denn die Maßnahmen am Vereinsheim hatten eine fünfstellige Summe verschlungen.

Wahlen und Ehrungen

Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung Michael Zeiher. Der vor einem Jahr gewählte Vorgänger Marcus Döring orientiert sich beruflich um. Neuer Beisitzer ist Richard Stengel. Für die Öffentlichkeitsarbeit bleibt Marion Brendlin zuständig. Sigrid Friedlin wurde für zehnjähriges aktives Wirken mit der Bronze-Nadel des Imkerbunds geehrt. Christian Brendlin bedankte sich für das Vertrauen und dankte jenen, die sich besonders übers Jahr engagieren: Vorgänger Willi Friedlin (Vereinsgarten), Michael Zeiher und Heiner Imm (Vereinsmetzger), Dieter Wagner und Mirco Robic (Homepage).

Die Imker vermeldeten ihren Ertrag: Bei den meisten sei er gestiegen, das Honigjahr verlief besser als das Vorjahr. Jedoch führte die enorme Hitze des Sommers 2022 dazu, dass die Königinnen im Juli das Brüten einstellten, um im September zu brüten. Wegen des warmen Winters werde das Brüten auch jetzt schon wieder beobachtet.

Vorsitzender: Christian Brendlin

Mitglieder: 64 Aktive, 40 Passive

Kontakt: https://www.wiesentalimkerei.de

  • Bewertung
    0

Umfrage

Bundestag

Eine Wahlrechtsreform soll dafür sorgen, dass der Bundestag wieder deutlich kleiner wird - auf Kosten des einen oder anderen Direktmandats. Sind Sie für eine solche Reform? 

Ergebnis anzeigen
loading