Der Jahresausflug der Gemeindeverwaltung Kleines Wiesental und des Werkhofes führte Bürgermeister Gerd Schönbett (Zweiter von links) und seine Mitarbeiter zur Feilenhauerei in Raich.

Nach der Wanderung vom Haldenhof bis zur Lindenhalle erlebte die Gruppe, wie noch vor wenigen Jahrzehnten hochwertige Feilen mit Maschinen gehauen wurden. Die Maschinen stammen aus dem Besitz des letzten Kleinwiesentäler Feilenhauers, Hans Billich, in Wieslet.

Aufgebaut wurde das Gebäude bei der Lindenhalle 2016 vom Verein Brauchtum im Kleinen Wiesental-Raich. Die Feilenhauerei ist die einzige in ganz Deutschland, die das Feilenhauen praktisch vorführt.

Führungen können gebucht werden bei Adelbert Binoth (E-Mail adelbert-binoth@t-online.de), Kosten: 5 Euro pro Person.

                                                                                                                                              Foto: Sonja Eiche