Kreis Lörrach Gut aufgestellt

Der neue Juso-Vorstand (von links): Thomas Böhringer, Juliana Bieg, Fritz Kaspar, Maria Inag und Roger Huber. Foto: zVg

Kreis Lörrach - Die Jusos Lörrach haben an ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Kreisvorstand gewählt. Das gab der Kreisverband in einer Pressemitteilung bekannt. Die Versammlung sei sehr gut besucht und von einer Mischung aus Motivation und Diskussionsbereitschaft geprägt gewesen.

Den Kreisverband wird im nächsten Arbeitsjahr der 19-jährige Fritz Kaspar anführen, er wurde einstimmig im Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Als Stellvertretende Kreisvorsitzende wurden Juliana Bieg, Maria Inag, Roger Huber und Thomas Böhringer gewählt.

„Als größte und auch aktivste politische Jugendorganisation im Kreis hatten wir einen vollen Veranstaltungskalender, wir haben uns aktiv im Wahlkampf beteiligt und mehr als 25 Neumitglieder gewinnen können“, wird Kaspar in der Mitteilung zitiert. „Wir sind ein sehr starker Kreisverband und für dieses Jahr auch mit drei Delegierten im Land vertreten. Damit bin ich sehr zufrieden.“

Inhaltlicher Motor

Man lasse sich von den schlechten Wahlergebnissen nicht unterkriegen: „Wir sehen, wie gut unser Angebot angenommen wird, und die Jusos sind sowohl personell als auch strukturell hervorragend aufgestellt“, meint Roger Huber mit Blick in die Zukunft. Die Jusos verstehen sich nach wie vor als inhaltlicher Motor der SPD, heißt es weiter. „Für uns war das Thema Umweltschutz und Klima nie nur ein Randthema, und das wird es auch nicht werden“, so Thomas Böhringer. Juliana Bieg erklärt: „Das Thema Nachhaltigkeit hat viele Komponenten, und hierbei stehen die soziale und ökologische für uns auf gleicher Stufe.“

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading