Kreis Lörrach „Infobest 4.0“ richtet Service auf Digitalisierung aus

OV
Die Digitalisierung sorgt auch für Herausforderungen. Foto: pixabay

Die Beratungsstelle Infobest unterstützt ab sofort beim Ausfüllen grenzüberschreitender Online-Anträge.

Das trinationale Projekt „Infobest 4.0“ am Oberrhein geht in die Umsetzung: Vom 1. Februar an unterstützen zwei Kundenberaterinnen in den Infobest-Beratungsstellen in Lauterbourg und Village-Neuf Bürger beim Ausfüllen digitaler Anträge in grenzüberschreitenden Angelegenheiten. Das Angebot umfasst zunächst die Bereiche Rente und Familienleistungen in Frankreich und Deutschland. Wie das Regierungspräsidium Freiburg mitteilt, ist dieser Service mehrsprachig und kostenfrei.

Je nach Bedarf können sich Ratsuchende vorab bei einer der vier Infobest-Stellen zur individuellen Lebenslage beraten lassen und anschließend einen Termin zur Unterstützung bei den konkreten Antragsstellungen vereinbaren. Termine sind direkt bei der nächstgelegenen Infobest erhältlich: www.infobest.eu/de/kontakt. „Mit dem neuen Angebot richten wir den Service auf die zunehmende Digitalisierung der Behörden aus. Unsere Fachleute unterstützen Bürger bei Behördenangelegenheiten im benachbarten Ausland – von der Erstberatung bis zum ausgefüllten Online-Antrag“, erklärt Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Wegen der Digitalisierung fehlen für grenzüberschreitende Fragen oft direkte Ansprechpersonen bei den Behörden. Dieser Bedarf soll mit „Infobest 4.0“ gedeckt werden.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading