Kreis Lörrach Musiker betreten Neuland

SB-Import-Eidos
Solist Nico Walter Foto: zVg/Wolbert

Lörrach. Werke von Béla Bartók, Willi Vogl, Edvard Grieg und Leoš Janácek stehen auf dem Programm des Sommerkonzerts des Oberrheinischen Sinfonieorchesters am Sonntag, 3. Juli, 18 Uhr, Sparkasse Lörrach. Weitere Termine folgen am 9. Juli in Badenweiler sowie am 10. Juli in Wehr.

Das Orchester betritt zudem Neuland: Es hat dem in Grenzach-Wyhlen lebenden Komponisten Willi Vogl den Kompositionsauftrag für ein „Konzert für Schlagwerk und Streichorchester“, das im Jahr 2020 entstanden ist, erteilt. Mit dem Schlagwerk-Solisten Nico Wolbert kommt dieses Werk „Schlaglicht“ zur Uraufführung, das die Klangmöglichkeiten von Schlagwerk und Streichorchester thematisiert. Willi Vogl gibt im Konzert eine Werkeinführung mit Klangbeispielen.

Eingebettet ist die Komposition in ein attraktives Streicherprogramm, unter anderem mit der Holberg-Suite von Edvard Grieg, in der er barocke Elemente mit modernen Elementen des französischen Klassizismus und der Romantik verbindet. Leoš Janáceks „Idyll“ und Béla Bartóks „Rumänische Volkstänze“ sind der Herkunft der beiden Komponisten und deren intensiver Auseinandersetzung mit der Volksmusik ihrer Heimat und ihrer Ausdruckskraft zu verdanken.

Der Solist Nico Wolbert wurde 1995 in Großeicholzheim im Odenwald geboren. Bereits im Alter von fünf Jahren erhielt er seinen ersten Schlagzeugunterricht. Im März 2011 wurde er als Jungstudent an der Musikhochschule Stuttgart aufgenommen. Nach dem Abitur wechselte er 2013 an die Musikhochschule Karlsruhe und begann dort sein Studium im Hauptfach Schlagzeug. Nico Wolbert war mehrfach Preisträger bei Jugend Musiziert. Er nahm an vielen Wettbewerben teil, unter anderem beim Internationalen Marimba-Wettbewerb 2015 in Linz. 2014 war er Mitglied im Bundespercussionensemble unter der Leitung von Prof. Johannes Fischer. Die Teilnahme an diversen Meisterkursen und Workshops ergänzen sein Musikstudium.

Nico Wolbert spielt Schlagzeug in mehreren, teilweise selbst gegründeten Jazz-Formationen, darunter die Big Band der HfM Karlsruhe. In der Spielzeit 2016/2017 war er Schlagzeugpraktikant im Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz. In der Spielzeit 2017/2018 war Nico Wolbert Schlagzeugpraktikant im SWR-Symphonieorchester Stuttgart. Während der Spielzeit 2018/2019 war er als Schlagzeuger bei den Essener Philharmonikern angestellt. Seit 2015 wirkt er als Musiker bei Produktionen am Badischen Staatstheater Karlsruhe und am Theater Pforzheim mit. Weitere Engagements führten ihn an viele Konzert- und Opernhäuser Deutschlands, darunter das Theater Koblenz, die Staatsoper Stuttgart, das SWR-Symphonieorchester, das Stuttgarter Kammerorchester, das Theater Freiburg und das Festspielhaus Baden-Baden.   Konzerttermine: 3. Juli, 18 Uhr, Sparkasse Lörrach; 9. Juli, 19.30 Uhr, Evangelische Pauluskirche Badenweiler; 10. Juli, 19 Uhr, Stadthalle Wehr; Karten für das Lörracher Konzert gibt es auch in den Geschäftsstellen unserer Zeitung.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Putin

Was halten Sie vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs von der Sanktionspolitik gegen Russland?

Ergebnis anzeigen
loading