Kreis Lörrach - Mit gutem Gewissen kann sich Hans Geiger aus Hasel auf die sommerlichen Ausfahrten mit dem Cabrio über den Dinkelberg freuen. In den Räumen des Lörracher Autohauses Kestenholz nahm er in den vergangenen Tagen den vom Energieversorger Badenova gestifteten Hauptgewinn der Spendentombola der Aktion „Leser helfen Not leidenden Menschen“ entgegen.

Die Freude bei Gewinner Hans Geiger und seiner Frau Grethel über den flotten Flitzer war groß. „Meine Frau hat gespendet“, erzählt der Gewinner. Die anfängliche Skepsis ist schnell der Begeisterung gewichen. Die Bedienung des Elektroautos sei anders, meint der rüstige 83-Jährige und ergänzt: „Das lerne ich schnell.“ Seit 1951 ist er unfallfrei unterwegs, zunächst mit dem Moped, ab 1959 als er nach der Hochzeit auch den Autoführerschein gemacht hat, mit dem Auto.

Fotostrecke 2 Fotos

Seit Jahren bei Aktion mitgemacht

„Ich spende schon seit Jahren für die Aktion ,Leser helfen Not leidenden Menschen’“, sagte Grethel Geiger. Der Elektro-Smart hat genau die richtige Größe für die wöchentliche Einkaufstour nach Schopfheim und die Reichweite von 150 Kilometern genügt für gemütliche Ausfahrten über den Dinkelberg.

Badenova-Vorstandsmitglied Mathias Nikolay gratulierte dem glücklichen Gewinner zum „schnuckeligen Auto“. „Wir freuen uns, dass wir den Preis platzieren konnten“, meinte Nikolay und hob unter anderem den karitativen Zweck der Hilfsaktion „Leser helfen Not leidenden Menschen“ hervor, deren Erlös in diesem Jahr unter anderem dem Frauenhaus und der Frauenberatungsstelle zugute kämen. Darüber hinaus passe das Elektrofahrzeug zur Philosophie „uns nachhaltig bewegen zu wollen“. Zudem sei der Preis auch ein Dankeschön an die langjährigen Kunden in der Region.

Umweltbewusste Mobilität

Der Vorsitzende der Aktion „Leser helfen“ und Chefredakteur des Verlagshauses Jaumann, Guido Neidinger, freut sich über die langjährige Zusammenarbeit mit der Badenova: „Es ist auch für uns ein Bedürfnis, einAuto zu verlosen, das umweltbewusste Mobilität widerspiegelt.“

„Es hat viel Spaß gemacht, dass das Auto an Sie gegangen ist und Sie Freude daran haben“, wandte sich Neidinger an den Gewinner. Zugleich freute er sich über die große Spendenbereitschaft, die mehr als 200.000 Euro für Bedürftige einbrachte.