Kreis Lörrach Skibetrieb kann wieder starten

Michael Werndorff
 Foto: Von Michael Werndorff

Von Michael Werndorff

Regio. Endlich weiß: Auf den Schnee haben viele Wintersportler gewartet. Nachdem es in der Nacht zum Mittwoch geschneit hat, liegen in den Höhenlagen um 1000 Meter etwa 15 bis 30 Zentimeter Schnee. Im Kreis Lörrach sind erste Loipen präpariert, und auf dem Feldberg kann der Skibetrieb wieder starten.

Regio. Das Warten hat ein Ende. Mit den Schneefällen kann auch der Wintersport nach einer gut dreiwöchigen Durststrecke wieder Fahrt aufnehmen. „Nach dem Schneefall seit Wochenbeginn freuen wir uns, dass wir wieder mit einem kleinen Angebot in den Skibetrieb starten konnten“, erklärte Julian Probst, Geschäftsführer der Feldbergbahnen. Während das neue Förderband am Seebuck schon am Dienstag öffnen konnte, laufen seit Mittwoch, 18. Januar, auch die Schlepplifte Resi am Seebuck und der Schlepplift Grafenmatt I.

Im Laufe der Woche sollen weitere Lifte in Betrieb gehen, hieß es zuletzt: „Welche Lifte genau öffnen, entscheidet sich derzeit aufgrund der Schneelage noch recht kurzfristig – daher sollten sich unsere Gäste am besten auf unserer Homepage über den Schneebericht informieren“, rät Probst.

Lifte am Feldberg

Zum Redaktionsschluss am Freitag waren am Wintersportgebiet Feldberg insgesamt sechs von 15 Liften in Betrieb und 5,4 Kilometer Pisten sowie 23 Kilometer Loipen präpariert. Am Wintersportgebiet Muggenbrunn waren bei einer Schneehöhe von 20 bis 30 Zentimetern drei Lifte in Betrieb.

Neu im Angebot ist das 75 Meter lange Förderband für Pistenanfänger und für Rodelfans am Seebuck. „Dass die Lust auf Schnee groß ist, haben wir schon in den vergangenen Tagen gemerkt – sobald der Feldberg auch nur von einer dünnen Schneedecke bedeckt ist, pilgern Jung und Alt an die Hänge. Es wird gerodelt, erste Skiversuche gemacht oder einfach im Schnee gespielt“, berichtet Probst.

Wiedener Eck

Im Münstertal startete die Saison am Freitag mit der Inbetriebnahme des Wiedener-Eck-Lifts, dessen Bergstation auf mehr als 1200 Meter Höhe liegt.

Erste Loipen gespurt

Möglich ist der Wintersport nicht nur auf dem Feldberg, sondern auch auf dem Notschrei. Erste Loipen sind auch im Landkreis Lörrach geöffnet. So schreibt die Langlaufgilde Hohtann-Belchen auf ihrer Internetseite, dass am Mittwochmorgen Drescher-, Försterspur und die Kostloipe frisch gespurt worden seien. Die Bedingungen seien gut, stellenweise liege eine dünne Schneedecke vor und Bodenkontakt sei möglich. Die Schneehöhe wurde mit 15 bis 30 Zentimeter angegeben. Für den Alpinskibetrieb ist die Schneehöhe noch nicht ausreichend. Und: Noch nicht gespurt waren der Fernskiwanderweg, die Toni- sowie die Panoramaspur, informiert die Langlaufgilde Hohtann-Belchen. Zudem ist an diesem Wochenende die Hütte wieder geöffnet.

In Todtnauberg startete die Saison mit dem Bucklift/Förderband am Freitagmittag. Am heutigen Samstag sollen der Stübenwasen- und der Kapellenlift ab 9 Uhr ihren Betrieb aufnehmen, wie auf der Homepage der Skilifte Todtnauberg zu lesen war.

Skiclub Malsburg-Marzell

Derweil konnte der Skiclub Malsburg-Marzell die Loipen bislang noch nicht spuren. „Die Prognosen, was die Schneelage angeht, sind auch weiterhin nicht gut“, berichtet der Vorsitzende Joachim Felscher auf Anfrage unserer Zeitung. Der Skiclub Malsburg-Marzell unterhält als Nordic-Aktiv-Zentrum seit mehr als 60 Jahren ein Loipennetz von insgesamt 55 Kilometern Länge rund um Lipple, Kreuzweg und Nonnenmattweiher, das bei entsprechenden Bedingungen mit dem vereinseigenen Spurgerät präpariert wird.

Die Kreuzwegalm zwischen Müllheim und Schönau startete am Freitagabend ab 18 Uhr mit Fahren unter Flutlicht in die Saison, wie die Verantwortlichen auf der Homepage angaben. Der Skilift sei ideal für die ganze Familie – leichte Abfahrten böten tolle Voraussetzungen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Saisonstart am Belchen

Am Belchen startet der Skibetrieb am heutigen Samstag, wie auf der Homepage zu lesen ist: Laut Belchen-Schneebericht liegen auf dem Berg 30 Zentimeter Schnee, und weiterer Schneefall ist vorhergesagt. Laut Pistenstatus sind der Slalomhang und die hintere Schneise noch nicht geöffnet.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Bundestag

Eine Wahlrechtsreform soll dafür sorgen, dass der Bundestag wieder deutlich kleiner wird - auf Kosten des einen oder anderen Direktmandats. Sind Sie für eine solche Reform? 

Ergebnis anzeigen
loading