Kreis Lörrach Wie ein Artist durch die Lüfte schwingen

Basel - Das 11. Young Stage Circusfestival wird vom 10. bis 14. Mai mit einem interaktiven Trapez-Spektakel für Nervenkitzel sorgen. Zudem plant das Festival-Team, in Basel eine nationale Zirkusschule zur Ausbildung zukünftiger Artisten zu gründen.

Mit einer visionären Open-Air-Darbietung auf dem Messeplatz will das größte Zirkusfestival der Schweiz im Mai wieder für ausverkaufte Bühnen sorgen. Dieses Jahr soll es zudem auf dem Barfüßerplatz zu einem besonderen, interaktivem Spektakel unter freiem Himmel kommen.

Ein fliegendes Trapez lädt am elften und zwölften Mai ab zehn Uhr alle Adrenalin Hungrigen zu einem unvergesslichen Flug durch die Lüfte ein. Die jungen Zirkuskünstler der Compagnie Volem Volar wollen ihre Leidenschaft für die Höhe mit den Zuschauern teilen. Ab acht Jahren steht es jedem frei, sich einmal wie ein Artist durch die Lüfte zu schwingen. Die Teilnahme ist für jedermann kostenlos und laut Veranstaltern auch ungefährlich.

Mitmach-Show am Trapez

„Das Künstlerteam aus Spanien ist mit der Einbindung der Zuschauer sehr erfahren,“ versichert Festivaldirektorin Nadja Hauser im Gespräch mit unserer Zeitung. „Die Zuschauer an ihren artistischen Darbietungen zu beteiligen, ist ihr tägliches Brot.“ Die Personen werden durch einen Gurt und einem Netz doppelt abgesichert und von den Künstlern eingehend angeleitet, ergänzt Hauser.

Der deutsche Zirkusartist Martin Riedel wird mit einem Roboter als Bühnenpartner eine visionäre Show-Einlage am Messeplatz präsentieren. „Das hat es so noch nicht gegeben und stellt die Verschmelzung von Mensch und Maschine in der Artistik dar“, beschreibt Hauser den neuen, technischen Aspekt der Vorführung. Am sogenannten „Robopole“ (Roboter mit Greifarm und Stange) schwingt sich der Performance-Künstler Riedel hoch hinauf in Schwindel erregenden Höhen und zeigt eine neue Dimension an sportlicher Höchstleitung.

Neben den spektakulären Open-Air Vorführungen auf dem Messe- und Barfüßerplatz wird es sechs Wettbewerbshows auf der Rosentalanlage geben. Junge Profiartisten werden vor einer hochkarätigen Fachjury ihr Können unter Beweis stellen.

Bühne für den Nachwuchs

Ebenso wird dem Nachwuchstalenten am zwölften Mai eine Bühne geboten. Die Talentschmiede der Europapark Talent Academy sowie Jugendzirkusse der Region wollen die Zuschauer mit diversen Darbietungen unterhalten. Zu den auftretenden Talenten gehören Artisten des Jugendcircus’ Basilisk, der Circusschule Basel, des Jugendzirkus’ Robiano und Artisten vom Quartier-Circus Bruderholz.

„Wir beschäftigen uns seit mehr als elf Jahren intensiv mit der Förderung von jungen Nachwuchstalenten für den Zirkus,“erklärt Hauser. In der Schweiz gebe es leider immer noch keine Möglichkeit, den Beruf des Zirkusartisten zu erlernen.

Zirkusschule in Basel

Daher plane das Festival-Team in Basel ein nationales Begegnungszentrum für den Zirkus zu gründen. „Wir möchten die Lücke zwischen Jugendzirkus und professioneller ausbildung zum Artisten in der Schweiz mit unserem Angebot füllen“, gibt Hauser bekannt. Bislang müssen junge Leute, die sich als Zirkusartisten ausbilden lassen wollen, in die Niederland, Belgien oder Skandinavien. Geplant sei, in den nächsten Jahren erst einmal eine Ausbildungstätte für nationale und internationale Künstler zu schaffen, die sich in Workshops interdisziplinär austauschen und neue Erfahrungen sammeln können.

Großes Echo

Bis man mit einem richtigen Lehrprogramm aufwarten kann, wird es laut Hauser sicher zehn Jahre dauern. „Wir sind noch in der Konzeptionsphase und erarbeiten eine Strategie für das Projekt, der im Sommer fertig gestellt werden soll“, sagt Hauser und fügt hinzu: „Seit anderthalb Jahren sind wir an den europäischen Artistenschulen unterwegs und haben viele Eindrücke sammeln können.“ Die Idee einer Zirkusschule als Austauschplattform habe ein großes Echo in der Zirkusszene erfahren.

 Tickets für das Circusfestival Young Stage gibt es bei den Geschäftsstellen unserer drei Tageszeitungen „Die Oberbadische, „Weiler Zeitung“ und „Markgräfler Tagblatt“ zu kaufen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading