Kreis Lörrach - Die erste Ausgabe der Reihe BioValley-Treffpunkt Lörrach findet am Mittwoch, 20. Februar, statt. Dann dreht sich alles um das Thema Multiresistenz bei Krankheitserregern.

Seit Paul Ehrlichs Entdeckung der selektiven Färbung und Tötung von Infektions­erregern hat man versucht, „Schädlinge“ und Infektionserreger wie Bakterien, Pilze, Protozoen, Parasiten und auch Insekten mit chemischen Substanzen auszurotten. Doch diese haben ihre über Jahrtausende erworbene Fähigkeit, sich auf ver­ändernde Umweltkonditionen einzustellen, genutzt und Resistenzen gegen praktisch alle zur Verfügung stehenden chemischen Substanzen entwickelt. So bedrohen Resistenzen heute mehr denn je erfolgreiche Therapien von Infektionskrankheiten.

Wir wissen heute viel über die Mechanismen der Resistenz und die Ursachen der Resistenzentstehung. Das erlaubt uns, Strategien gegen Resistenzen und vor allem Multiresistenzen zu entwickeln, denn die Entdeckung und Entwicklung neuer Substanzen mit neuen Wirkungsmechanismen allein ist unzureichend, heißt es in der Ankündigung. Momentan kann die Entstehung von Resistenzen und Mehrfachresistenzen nur verlangsamt werden, denn die Infektionserreger ihrerseits entwickeln Konter-Strategien. So bleiben die Resistenzen der Infektionserreger einer der wichtigsten Hauptantreiber für die so notwendigen Innovationen, heißt es abschließend.

 Die Veranstaltung findet statt im Innocel Innovations-Center Lörrach, Marie Curie-Straße 8. Es referiert Ronald Kaminsky. Anmeldung per E-Mail an biovalley-treffpunkt@wfl-loerrach.de.