Kultur Lesen hoch oben auf dem Berg

ov
Vor der Lesung geht es über die Hängebrücke. Foto: Gabriele Hauger

Preisgekrönte Autoren gastieren bei den Literaturtagen Todtnauberg. Das Programm ist vielversprechend.

Bereits zum 18. Mal wird die Bergwelt Todtnau vom 24. bis 26. November zum literarischen Zentrum des Hochschwarzwaldes. Unter dem Titel „Lesen auf dem Berg“ warten die Literaturtage im Kurhaus Todtnauberg mit Lesungen von renommierten Schriftstellern, teilweise mit musikalischer Begleitung, Autorengesprächen und einer geführten Wanderung auf.

Andrea Maria Schenkel Foto: Andrea Herdegen

Krimis im Blickpunkt

Bei den sechs Einzelveranstaltungen sind unter anderem die Hörbuchinterpretin Doris Wolters, Dirk Schümer, Andrea Maria Schenkel, Marc Hofmann, Markus Orths und Annika Büsing zu Gast auf der Bühne im Kurhaus. In diesem Jahr steht bei den Literaturtagen das Thema „Krimi“ im Blickpunkt. Alle Veranstaltungen werden begleitet und moderiert von Gerwig Epkes, Autor und ehemaliger Literatur- und Feature-Redakteur beim SWR.

Am Freitag

Am Freitag, 24. November, 16.30 Uhr, liest Doris Wolters aus „Nicht zur Veröffentlichung bestimmt“, am Piano begleitet von Andreas Erchinger.

In der Reihe „Klassiker – Vergessene Literatur neu entdecken“ widmen sich die beiden der Dichterin Elisabeth Borchers. Das Duo entdeckt in seinem Programm das Werk der Künstlerin noch einmal neu und zeigt auf, wie bekannte Gedichte und Erzählungen von damals immer wieder neu überraschen können.

Um 20.30 Uhr liest Dirk Schümer aus seinem neuen Kriminalroman „Die schwarze Lilie“. Dieser spielt im September 1348 in Florenz. Es geht um die Macht der Banken, die Gier und Skrupellosigkeit der Reichen, um die Kirche, um Missachtung der Bevölkerung, um Liebe, die Freiheiten der Frauen und um Dante Alighieris „Göttliche Komödie“.

Marc Hofmann Foto: Britt Schilling

Am Samstag

Am Samstag, 25. November, 11 Uhr, stellt Andrea Maria Schenkel ihren siebten Roman „Der Erdspiegel“ vor, eine tödliche Verführungsgeschichte. Bereits ihr Debütroman „Tannöd“ brachte ihr zahlreiche Auszeichnungen ein und verkaufte sich mehr als eine Million Mal. Ihr neustes Werk basiert wiederum auf einer wahren Begebenheit und erörtert die Beweggründe für das grausame, tödliche Verhalten eines Mannes, der mit seinem angeblichen Wissen über den Erdspiegel Menschen verführte.

Tour über die Brücke

Ein Spaziergang zur neuen Hängebrücke Blackforestline mit anschließender Lesung von Marc Hofmann steht am Samstagnachmittag auf dem Programm. Um 14 beginnt am Kurhaus Todtnauberg die geführte Tour mit Klaus Gülker, Wanderführer und ehemaliger SWR-Reporter. Nach dem gemeinsamen Gang über die Hängebrücke mit spektakulären Ausblicken auf den Todtnauer Wasserfall geht es zurück zum Kurhaus. Dort liest ab 16 Uhr der Autor, Liedermacher und Kabarettist Marc Hofmann aus seinem Roman „Der letzte Sommertag“. Dieser handelt von Freundschaft und Rache, Liebe und Schuld – und von der Rückkehr an Orte der Kindheit nach mehr als 30 Jahren.

Um 20.30 Uhr präsentiert der Karlsruher Schriftsteller Markus Orths seinen Roman „Mary & Claire“. Anfang des 19. Jahrhunderts verliebten sich die Stiefschwestern Mary Wollstonecraft Godwin und Claire Clairmont und der britische Dichter, Dramatiker und Essayist Percy Bysshe Shelley ineinander. Das führte zu familiären Verwicklungen, in die mit Lord Byron ein weiterer Dichter involviert war.

Am Sonntag

Am Sonntag, 26. November, 11 Uhr liest die Bochumer Autorin Annika Büsing aus ihrem Debütroman „Nordstadt“ sowie aus ihrem zweiten Roman „Koller“. Beide Geschichten handeln auf ganz unterschiedliche Weise von der Liebe und werben dabei um Offenheit und Vorurteilsfreiheit.

hochschwarzwald.de/literaturtage

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading