Kultur Zusammenarbeit über die Grenzen

sda
Ganz so professionell wie hier bei „Coppelia“ am Theater Basel dürften die Laientänzer wohl nicht agieren. Foto: Gregory Batardon

Die Theater in Basel, Freiburg und Mülhausen wollen künftig zusammen spannen.

Geplant ist ein Projekt über die Grenzen unter dem Titel „Music for 18 Musicians“. Gut 20 Musikerinnen und Musiker sowie an die 150 Tänzerinnen und Tänzer umfasst das grenzüberschreitende Projekt „Music for 18 Musicians“. Die Theater von Basel, Freiburg und Mülhausen spannen für den Minimal-Music-Klassiker von Steve Reich zusammen.

100 Laientänzer

Auf dem Programm steht Minimal Music mit einem Maximum an Teilnehmern. Geplant ist nämlich, dass auch das Publikum, getragen von Steve Reichs hypnotischer Klanglandschaft und mitgerissen von weit über hundert Laientänzerinnen und Tänzern sowie von fünf Profis, in das Gesamtgeschehen einstimmt, wie die beteiligten Theaterhäuser am Mittwoch mitteilten.

Im Zentrum steht also eine Choreografie zu Steve Reichs Minimal-Music-Klassiker „Music for 18 Musicians“. Getragen wird die Musik vornehmlich von Percussionisten, die auf einer ganze Batterie an Marimba- und Vibraphonen einen scheinbar monotonen Soundteppich entfalten.

Hypnotisches Spiel

Vier Sängerinnen, Pianistinnen und Pianisten, Spielerinnen und Spieler auf Streichinstrumenten sowie Klarinetten sorgen für Variationen des rhythmusbetonten und hypnotischen Spiels, das knapp über eine Stunde dauert. Im Orchester sind unter der Leitung von Rémy Durupt Mitglieder des Orchestre symphonique de Mulhouse und des Ensembles Link vereinigt.

Der französische Choreograf Sylvain Groud bittet zum Tanz: Unter der Führung von fünf Tanzprofis sollen Laien aus den drei beteiligten Ländern die Empfindungen, die Steve Reichs Stück schaffe, in tänzerische Bewegungen umsetzen, wie es in der Medienmitteilung heißt.

Die Idee sei, dass sich schließlich auch das Publikum von der Choreografie mitreißen lasse.

Wer möchte mitmachen?

Aufgeführt wird das Projekt am 3. Juni im elsässischen Mülhausen, am 8. Juni im Theater Basel und am 10. Juni im Theater Freiburg. Die drei Häuser suchen nun Menschen ab 16 Jahren, die sich am Projekt beteiligen möchten. Vorgesehen für das Projekt sind zwei Probewochenenden am 20./21. Mai sowie am 27./28. Mai und eine Generalprobe am 2. Juni.

Interessenten, die am Projekt teilnehmen möchten können sich melden: www.theater-basel.ch

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading