Lörrach 1000. Geburt am Eli

Stellvertretend für alle Eltern, die im „Eli“ in diesem Jahr ihr Kind zur Welt gebrachten haben, gratulierten (v. l.) Catrice Celanowski, Claudia Kist-Johansen und Michael Bohlmann den Eltern Michaela und Sven Weltis zur Geburt. Foto: zVg/Elisabethenkrankenhaus

Lörrach -  Am 10. Juni erblickten die Zwillinge Ilvie und Robin Weltis als 1000. Geburt in diesem Jahr im St. Elisabethen-Krankenhaus Lörrach das Licht der Welt.

Dabei war Ilvie (2445g, linkes Baby) ihrem Bruder (2160g) nicht nur im Gewicht, sondern auch in der Geburtszeit etwas voraus. Freudig zuhause erwartet werden die neuen Erdenbürger von der großen Schwester Amelie (4).

Stellvertretend für alle Eltern, die im „Eli“ in diesem Jahr ihr Kind zur Welt gebrachten haben, gratulierten Dr. Catrice Celanowski (Oberärztin der Kinderklinik), Claudia Kist-Johansen (Leitung der Mutter-Kind-Station) und Prof. Dr. Michael Bohlmann (Chefarzt der Gynäkologie & Geburtshilfe) den Eltern Michaela und Sven Weltis aus Bad Säckingen zur Geburt.

„Die enge Zusammenarbeit des Teams der Geburtshilfe mit den Experten der Kinderklinik ist ein entscheidender Schlüssel zur familienorientierten Betreuung und sicheren Versorgung“, hob Bohlmann hervor, der sich mit dem gesamten Team über die weiterhin hohe Akzeptanz des „Eli“ freut. So konnte im Vergleich zu den beiden vergangenen Jahren die 1000 Geburt, darunter 20 Mehrlingsschwangerschaften, erneut früher gefeiert werden. Bohlmann dankte dem ganzen „Eli“-Team für die hervorragende Arbeit.

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Unwetter in Nordrhein-Westfalen

Die Welle der Solidarität ist groß. Experten sehen den Klimawandel als Ursache. Wird Deutschland in den kommenden Jahren mit katastrophalen Wetterereignissen wie in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz weiter zu kämpfen haben?

Ergebnis anzeigen
loading