Lörrach Ziel: Innovative Ideen für die Innenstadt

SB-Import-Eidos
Für die Innenstadt will Marion Ziegler-Junge ein neue Balance finden. Screenshot: Marco Fraune

Von Marco Fraune

Lörrach. Bei einer Online-Informationsveranstaltung haben OB Jörg Lutz und Wirtschaftsförderin Marion Ziegler-Jung am Mittwoch für eine Mitwirkung am Innenstadt-Projekt „Neue Balance finden“ geworben.

Die Resonanz hielt sich noch in Grenzen, bedauerte Wohnbau-Geschäftsführer Thomas Nostadt. Denn das städtische Tochterunternehmen betreut gut zwei Dutzend gewerbliche Einheiten, davon zehn in der City, wozu auch Osiander und die Tourist-Info zählen. „Wir sind sehr interessiert daran, was in der Innenstadt passiert.“

Kirche hat Interesse

Das ist auch die Kirche, wie Stadtkirche-Pfarrerin Gudrun Mauvais bekundete. Die Aufenthaltsqualität sei für die Bürger wichtig. „Damit hängt auch die Attraktivität der Stadt Lörrach zusammen.“ Eine Frequenzmessung wünschte sie sich daher auch im Bereich des großen Kirchplatzes.

Einen solchen Wunsch für ihren Bereich platzierte ebenso die Unverpackt-Laden-Chefin Evelyne Liebert. Ziegler-Jung kündigte jedoch erst einmal eine Messung im zentraleren Bereich an, speziell dort, um Laufwege zu messen und Abbiegevorgänge zu erfassen. Weitere Projektbestandteile sind Passantenbefragungen, eine Nutzungskartierung, ein Werkstattgespräch sowie ein Gestaltungskonzept (wir berichteten).

Neuer Straßenbeirat

Die Werbetrommel rührten OB und die Wirtschaftsförderin erst einmal für eine Mitwirkung beim noch zu gründenden Straßenbeirat. Dieser soll am 2. Mai zusammenkommen. Lutz unterstrich: „Die Innenstädte verändern sich. Wir als Stadt wollen dort so viel Einzelhandel wie möglich. Alleine geht die Gestaltung nicht. Wir sitzen alle in einem Boot.“ Es brauche einen bunten Strauß an Maßnahmen.

Umfrage

Nancy Faeser

Bundesinnenministerin Nancy Faeser will das Staatsbürgerschaftsrecht reformieren. Was halten Sie von den Plänen, die Hürden für eine Einbürgerung zu senken?

Ergebnis anzeigen
loading