Lörrach Beitrag für mehr Attraktivität

Die Oberbadische, 02.12.2017 02:50 Uhr

Von Kristoff Meller

Lörrach. 16 Tannenbäume stehen seit Donnerstagabend in der Grabenstraße und sorgen für weihnachtliches Flair in der neuen Fußgängerzone. „Wir wollten ein Zeichen setzen und etwas dazu beitragen, dass die Straße attraktiver wird“, erklärt Anett Reisner vom gleichnamigen Friseursalon, während sie eine Tanne aus ihrem Netz befreit.

Sie war sofort begeistert, als Natalia Weilert von der „Blumeninsel“ mit dem Vorschlag an sie herantrat. „Die Idee hatte ich schon länger“, erzählt Weilert im Gespräch mit unserer Zeitung. Es gebe viele Städte, in denen einzelne Straßen „mit sehr viel Liebe“ geschmückt werden – warum also nicht auch hier? Kurzum fragte sie alle Geschäftsinhaber in der Straße an: Fast alle waren bereit, die Kosten für einen Baum zu übernehmen. Weilert besorgte die Tannen über ihren Lieferanten und gab sie zum Einkaufspreis weiter.

Während über die Straße seit 2013 eine moderne LED-Beleuchtung gespannt wird, um die sich Dietmar Stelzer von „Potpourri Home Interior“ ehrenamtlich kümmert, sollen die 16 Bäume, die an Regenrohren an den Hauswänden befestigt wurden, zunächst ohne Beleuchtung auskommen: „Wir wollten es erst einmal schlicht und einfach halten“, erklären die beiden Geschäftsfrauen unisono.

Zum Thema neue Fußgängerzone haben sie ebenfalls eine klare Haltung: „Die Lösung mit Pollern und ohne Busse ist die beste, aber irgendwo muss man ja mal anfangen“, findet Anett Reisner. Die neue Situation müsse sich zudem erst einpendeln, unter Kunden und Autofahrern herumsprechen und brauche Zeit. Die lautstarke Kritik, die zuletzt von Pro Lörrach geäußert wurde (wir berichteten), könne sie „so nicht stehen lassen“, sagt Reisner. „Man sollte die Füße still halten und abwarten.“