Ende September 2014 erfolgte der erste Spatenstich – eröffnet wird das „Hotel Stadt Lörrach“ im Juni (wir berichteten). Das 4-Sterne Superior Hotel zeichnet sich durch seine zentrale Lage und die ihm eigene Attraktivität aus.

Von Guido Neidinger

Lörrach. Zu übersehen ist das künftige Hotel-Flaggschiff der Region wahrlich nicht. Mit seinen 20 Stockwerken prägt das markante und filigran nach oben strebende Bauwerk die Ansicht Lörrachs mit. Basel ausgenommen, verfügt Lörrach in Zukunft bis Freiburg über die größte Hotelanlage in der Region.

Fotostrecke 2 Fotos

Hoteldirektor Tobias Fischer und seine Frau Irina heißen die Gäste ab Juni gemeinsam mit ihrem Team willkommen. Zuletzt war Fischer (39) als Geschäftsführender Direktor im „Hotel Restaurant Mühle“ in Binzen tätig.

Betrieben wird das Hotel von der Hamburger RIMC Hotels & Resorts Gruppe mit weltweit 50 Hotels der Vier- und Fünf-Sterne-Kategorie.

Mit der Eröffnung stehen den Gästen 178 komfortable Zimmer und Suiten der gehobenen Kategorie sowie 49 Studios und Apartments für Langzeitaufenthalte im angeschlossenen Boarding-House zur Verfügung. „Das Hotel ist für Ferien- und Städteurlauber sowie für Geschäftsreisende und Tagungsgäste gleichermaßen interessant“, freut sich Gert Prantner, Geschäftsführender Gesellschafter der RIMC-Gruppe, auf die neue Perle in seinem Unternehmen.

Für das Gesamtkonzept des „Hotel Stadt Lörrach“ mit Hotel, Boarding-House, einer niveauvollen Gastronomie, Tagungs- und Eventmöglichkeiten sowie Erholungseinrichtungen sieht Prantner in der Region Lörrach großes Potenzial. Dem stimmt auch Direktor Tobias Fischer zu. Seine Berechtigung hat das Hotel laut Fischer nicht nur, weil Basel mit seinen vielen Großveranstaltungen direkt vor der Haustür liegt. „Der Bedarf ist auch auf deutscher Seite da. Viele Firmen warten nur darauf“, betont Fischer.

An Wochentagen sieht er sein Haus eher als Hotel für Geschäftsreisende und an den Wochenenden als niveauvolle Unterkunft für Ferienreisende. „Lörrach ist attraktiv und ein sehr guter Ausgangspunkt für Basel mit seinen vielen Angeboten, für Shopping-Touren, Veranstaltungen im Burghof, den Besuch des Vitra Campus oder den Schwarzwald.“

Die hoteleigene Gastronomie, die nicht nur Hausgästen zur Verfügung steht, macht die bewusst angestrebte Verbundenheit mit dem Standort deutlich. Neben dem Namen „Hotel Stadt Lörrach“ wird das Restaurant mit seinen 138 Plätzen nach dem Heimatdichter Johann Peter Hebel benannt. Auch beim Namen der Bar („1760“) spielt Hebel eine Rolle. Es ist sein Geburtsjahr. Einschließlich einer Außenterrasse gibt es für die Gäste somit viele Möglichkeiten, kulinarisch zu genießen. Diese umfassen auch einen regelmäßigen Sonntagsbrunch.

Das neue Hotel verfügt über zehn flexible Veranstaltungsräume mit modernster Technik sowie eine Eventfläche in der 20. Etage mit einem 1a-Ausblick über Lörrach bis nach Basel. Viele Mitarbeiter kommen aus der Region. Das Team wird im Vollbetrieb 80 Personen umfassen. Auch Initiativbewerbungen sind willkommen.

Wie bei der RIMC üblich, wird das Lörracher Haus in eine internationale Hotelkette eingebunden. Aktuell arbeitet die Gruppe mit zehn Franchisepartnern zusammen, darunter Steigenberger, Rezidor, Louvre Hotels und Best Western. Für das „Hotel Stadt Lörrach“ sind drei Partner im Gespräch. Wer das Rennen macht, wird demnächst bekanntgegeben. n Buchbar ist das Hotel unter www.hotel-stadt-loerrach.de.

Lörrach. Zu übersehen ist das künftige Hotel-Flaggschiff der Region wahrlich nicht. Mit seinen 20 Stockwerken prägt das markante und filigran nach oben strebende Bauwerk die Ansicht Lörrachs mit. Basel ausgenommen, verfügt Lörrach in Zukunft bis Freiburg über die größte Hotelanlage in der Region.

Hoteldirektor Tobias Fischer und seine Frau Irina heißen die Gäste ab Juni gemeinsam mit ihrem Team willkommen. Zuletzt war Fischer (39) als Geschäftsführender Direktor im „Hotel Restaurant Mühle“ in Binzen tätig.

Betrieben wird das Hotel von der Hamburger RIMC Hotels & Resorts Gruppe mit weltweit 50 Hotels der Vier- und Fünf-Sterne-Kategorie.

Mit der Eröffnung stehen den Gästen 178 komfortable Zimmer und Suiten der gehobenen Kategorie sowie 49 Studios und Apartments für Langzeitaufenthalte im angeschlossenen Boarding-House zur Verfügung. „Das Hotel ist für Ferien- und Städteurlauber sowie für Geschäftsreisende und Tagungsgäste gleichermaßen interessant“, freut sich Gert Prantner, Geschäftsführender Gesellschafter der RIMC-Gruppe, auf die neue Perle in seinem Unternehmen.

Für das Gesamtkonzept des „Hotel Stadt Lörrach“ mit Hotel, Boarding-House, einer niveauvollen Gastronomie, Tagungs- und Eventmöglichkeiten sowie Erholungseinrichtungen sieht Prantner in der Region Lörrach großes Potenzial. Dem stimmt auch Direktor Tobias Fischer zu. Seine Berechtigung hat das Hotel laut Fischer nicht nur, weil Basel mit seinen vielen Großveranstaltungen direkt vor der Haustür liegt. „Der Bedarf ist auch auf deutscher Seite da. Viele Firmen warten nur darauf“, betont Fischer.

An Wochentagen sieht er sein Haus eher als Hotel für Geschäftsreisende und an den Wochenenden als niveauvolle Unterkunft für Ferienreisende. „Lörrach ist attraktiv und ein sehr guter Ausgangspunkt für Basel mit seinen vielen Angeboten, für Shopping-Touren, Veranstaltungen im Burghof, den Besuch des Vitra Campus oder den Schwarzwald.“

Die hoteleigene Gastronomie, die nicht nur Hausgästen zur Verfügung steht, macht die bewusst angestrebte Verbundenheit mit dem Standort deutlich. Neben dem Namen „Hotel Stadt Lörrach“ wird das Restaurant mit seinen 138 Plätzen nach dem Heimatdichter Johann Peter Hebel benannt. Auch beim Namen der Bar („1760“) spielt Hebel eine Rolle. Es ist sein Geburtsjahr. Einschließlich einer Außenterrasse gibt es für die Gäste somit viele Möglichkeiten, kulinarisch zu genießen. Diese umfassen auch einen regelmäßigen Sonntagsbrunch.

Das neue Hotel verfügt über zehn flexible Veranstaltungsräume mit modernster Technik sowie eine Eventfläche in der 20. Etage mit einem 1a-Ausblick über Lörrach bis nach Basel. Viele Mitarbeiter kommen aus der Region. Das Team wird im Vollbetrieb 80 Personen umfassen. Auch Initiativbewerbungen sind willkommen.

Wie bei der RIMC üblich, wird das Lörracher Haus in eine internationale Hotelkette eingebunden. Aktuell arbeitet die Gruppe mit zehn Franchisepartnern zusammen, darunter Steigenberger, Rezidor, Louvre Hotels und Best Western. Für das „Hotel Stadt Lörrach“ sind drei Partner im Gespräch. Wer das Rennen macht, wird demnächst bekanntgegeben.

Buchbar ist das Hotel unter www.hotel-stadt-loerrach.de.