Lörrach Deutsche Meister der Physik

SB-Import-Eidos
Erfolgreich: Florian Bauer und Verona Miftari Foto: zVg

Lörrach. Zwei Phaenovum-Schüler sind deutsche Meister der Physik und nominiert für den internationalen Physik-Wettbewerb International Young Physicists´ Tournament (IYPT).

Die Landessieger des „Jugend forscht“-Wettbewerbs im Fachgebiet Physik, Verona Miftari (16 Jahre) und Florian Bauer (15 Jahre), beide Hans-Thoma-Gymnasium, hatten nach dem Regionalsieg mit dem Projekt „Let’s Twist Again – die Physik des Rotationspendels“ im Februar auch den Landessieg im April errungen. Für die Präsentation beim „Jugend forscht“-Bundeswettbewerb in Lübeck hatten sich die beiden Jungforscher nochmals intensiv vorbereitet und einen Videofilm eingereicht, der nun auch im Phaenovum-Youtube-Kanal eingestellt ist. Im Projekt untersuchten sie die physikalischen Eigenschaften von zwei Metallkugeln, die mit einem verdrillten Gummiband verbunden sind.

Miftari und Bauer nahmen das Phänomen genauestens unter die Lupe. Setzt man die Kugeln auf eine flache Platte und lässt sie dann los, ist ein bemerkenswerter Effekt zu beobachten: Beide Kugeln drehen sich in einer Pendelbewegung abwechselnd erst in die eine, dann in die andere Richtung. Es gelang ihnen, die Bewegung dieses sogenannten Rotationspendels mathematisch zu beschreiben und auszurechnen, wie schnell die Pendelbewegung abläuft und wohin sich die Kugeln bewegen.

Das Projekt konnten Florian Bauer und Verona Miftari auch bei der deutschen Physik-Meisterschaft erfolgreich präsentieren. Als Team „aeGypt“ überzeugten sie die Jury mit den Themen „11 Balls on a String“ und „Saving Honey“. Damit wurden sie deutsche Meister der Physikschüler im German Young Physicists Tournament (GYPT), das die Deutsche Physikalische Gesellschaft ausgerichtet hat.

Anschließend holte sich Miftari zusammen mit zwei Schülern aus Berlin und Weiden beim Physikwettbewerb Austrian Young Physicists´ Tournament (AYPT) in Österreich auch noch die Bronzemedaille. Bauer qualifizierte sich außerdem in einem Workshop für die Bundesauswahl der Physik-Schüler.

Damit steht nun das Team für den internationalen Physik-Weltcup IYPT in Rumänien fest: Die Schülerinnen aus Bayreuth, Berlin, Löbau, Lörrach sowie Papenburg vertreten Deutschland vom 15. bis zum 23. Juli in Timisoara (RO) beim International Young Physicists‘ Tournament (IYPT), Verona Miftari ist Kapitänin des deutschen Teams, so die Mitteilung des Phaenovum.

Umfrage

Sorgen von Mietern in der Energiekrise

Es wird kälter und es wird wieder mehr geheizt. Sei es aus ökologischen, ökonomischen oder geopolitischen Gründen: Sind Sie bereit, die Heizung in diesem Winter ein wenig runterzudrehen, um Gas zu sparen?

Ergebnis anzeigen
loading