Lörrach Die europäische Idee schützen

Lörrach - Er zieht noch immer: Martin Schulz. Gut 300 Interessierte wollten am Montagabend den ehemaligen Präsidenten des Europäischen Parlaments auf dem Alten Marktplatz sehen und vor allem hören. Der ehemalige Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende der SPD stattete der Lerchenstadt einen Besuch ab, um die südbadische Europakandidatin und ehemalige SPD-Generalsekretärin des Landes, Luisa Boos, zu unterstützen. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Band „Everfield“.

„Das demokratische Erbe Europas nicht verspielen“

Ravensburg, Tuttlingen, Lörrach: Der 63-Jährige macht Wahlkampf in der Provinz, obwohl er nicht auf der Liste für die Europawahl steht. Doch ihm geht es um die europäische Idee und darum, dass „das demokratische Erbe Europas nicht verspielt wird“, betont Schulz. „Die Zerstörer der europäischen Idee, die extremen Rechten, dürften keine Mehrheit bekommen“, fordert Schulz und erhält dafür viel Beifall in Lörrach, wo neben Parteigenossen und Bürgern auch einige lokale Vertreter anderer Parteien dem prominenten Gast zuhören.

Video: Susann Jekle

Neuordnung der politischen Machtverhältnisse

Die Welt befindet sich laut Schulz an einem „epochalen Bruch“ und die entscheidende Frage sei, wie sich Europa im 21. Jahrhundert positioniert: „Es geht um die Neuordnung der politischen Machtverhältnisse in der Welt.“ Der Handelskrieg habe begonnen, nun müsse sich Europa gegen den Turbo-Kapitalismus und das autoritäre Verhalten einiger Staaten wehren und die Kraft des EU-Marktes nutzen: „Wer unsere Standards nicht respektiert, darf mit seinen Waren nicht in die EU“, fordert Schulz beispielsweise mit Blick auf den „Trump-Jünger“ Jair Bolsonaro und sein Tropenholz.

Geringe Chancen auf Sitz im Parlament

Auch Luisa Boos „brennt“ nach eigener Aussage „für die europäische Idee“. Die 34-Jährige aus Sexau steht indes nur auf Bundeslistenplatz 25. Die Chancen für einen Sitz im EU-Parlament? Gering. Dennoch tourt sie seit Wochen durch Südbaden, um vor einem „Rechtsruck in Europa“ zu warnen und die Menschen am 26. Mai zum Wählen zu motivieren: „Wir müssen der Spaltung Europas gemeinsam als Demokraten begegnen.“ Die EU sei eine Wertegesellschaft. „Diese Werte müssen wir nicht nur verteidigen, sondern auch glaubhaft leben“, sagte Boos, die das Ertrinken von Flüchtlingen im Mittelmeer als „politischen und humanitären Skandal“ bezeichnete. Doch dieses Problem lasse sich nur mit einem „europäischen Weg“ lösen.

Niemals aufgeben

Vor seinem Auftritt nahm sich Schulz, der auf Einladung des Lörracher Bundestagskandidaten Jonas Hoffmann nach Lörrach gekommen war, einige Minuten Zeit, um mit Boos und Vertretern der Jusos im „Alt Stazione“ zu diskutieren und für ein gemeinsames Foto zu posieren. Sein Tipp an den Nachwuchs: „Gib niemals auf, wenn Du von einer Idee überzeugt bist.“ Und: „Verabschiede Dich von der Hoffnung, dass es in der Politik nett ist.“

 

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    3

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading