Lörrach Ein Ort der Begegnung – für alle

Auf der Kinderbaustelle können die Kleinsten nach Lust und Laune mit großen Bauklötzen und Gabelstaplern bauen, abreißen und wieder neu starten.                                              Foto: zVg/Schöpflin Stiftung

Lörrach-Brombach. Im Frühjahr wurden die Aktivitäten auf dem Fabric-Gelände der Schöpflin Stiftung coronabedingt stark reduziert. Doch seit der Vorstellung der Pläne für die Zukunft der Brombacher Fläche im Juni ist auf dem Areal einiges passiert. Das Fabric-Team freut sich über Besucher und Neugierige, die das Gelände für sich entdecken möchten.

Das Modell des städtebaulichen Entwurfs ist noch immer im Plankiosk an der Franz-Ehret-Straße zu sehen und auch die über das Gelände verteilten Plakattafeln geben einen Eindruck davon, was die Schöpflin Stiftung in Brombach in den kommenden Jahren umsetzen wird.

Bis die ersten Gebäude im neuen Quartier gebaut werden, wird allerdings noch einige Zeit vergehen, denn erst einmal muss ein neuer Bebauungsplan verabschiedet werden. Die ersten Häuser könnten Ende 2025 bezugsfertig sein, so eine Mitteilung der Stiftung.

Aber auch jetzt schon ist das Areal ein Ort der Begegnung, der Neugier und des Engagements. „Jede und jeder ist willkommen, mitzumachen oder auch einfach nur hier zu sein. Wir suchen aber auch gezielt Mitstreiter, die mit uns den Weg von der Übergangsnutzung in das neu gebaute Quartier gestalten“, erklärt Melanie Schilling aus dem Fabric-Team.

Neben dem seit 2018 bestehenden Plankiosk und Offerten wie Tischtennisplatte oder der Bobby Car-Rennstrecke lädt neuerdings eine Kinderbaustelle die Kleinsten ein, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen: Immer montags kann mit großen Bauklötzen und Gabelstapler gebaut, abgerissen und neu gestartet werden. Bei Interesse können auch andere Zeiten vereinbart werden.

Ebenfalls neu auf dem Gelände ist ein Freiluftatelier. Das Open Air-Atelier ist ein Raum ohne Dach: mit Schiebetür – mal offen als Bühne oder geschlossen für Besprechungen und Diskussionen an der frischen Luft. Die Wände dürfen schmutzig und zum „Malort“ werden, oder können als Ausstellungsfläche dienen.

Außerdem gibt es seit Kurzem am Plankiosk ein schwarzes Brett mit Neuigkeiten aus dem Projekt. Nachbarn können hier Angebote, Gesuche oder anderes anpinnen.

Für alle Sportbegeisterten gibt es zudem eine Fußballwiese mit Toren, einen höhenverstellbaren Basketballkorb für Groß und Klein und in den kommenden sechs Wochen ein offenes Sportangebot: Gemeinsam in der Gruppe kann auf dem Fabric-Areal trainiert werden.

In Kooperation mit Nadin Pieper-Füchsel, selbstständige Yogalehrerin, und den ausgebildeten Trainern der „Crossfit Box TwentyNineSeven“ sind Interessenten zum Mitmachen eingeladen. Bei gutem Wetter findet das Yoga-Angebot jeden Dienstag um 8 Uhr, Crossfit immer mittwochs ab 17 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Voranmeldung ist nicht notwendig, bitte Freizeit-/ Sportkleidung, eine Matte oder ein großes Handtuch und eine volle 1,5 l Flasche als Gewicht (Crossfit) mitbringen.

Den Plankiosk oder das Open Air-Atelier darf mieten, wer einen Ort für Ideen und Projekte sucht. Die Angebote sind wie gewohnt für alle da, ausgenommen sind Parteien und private Feiern.

Das Fabric-Team ist Montag, Mittwoch und Donnerstag vor Ort und beantwortet Anfragen gerne persönlich oder per E-Mail unter fabric@schoepflin-stiftung.de

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading