Seit 25 Jahren steht die Stadtbibliothek im ehemaligen Kaufhaus Knopf allen Menschen als Bildungs- und Kulturzentrum offen. Mit einem bunten Programm voller interessanter Aktionen und Veranstaltungen für Jung und Alt feiert sie ihr Jubiläum. Der Festakt für geladene Gäste findet am heutigen Donnerstag, 19 Uhr, statt. Wir haben das Jubiläum zum Anlass genommen, Nutzer zu fragen, was sie an der Einrichtung besonders schätzen.

Von Denis Bozbag

Fotostrecke 2 Fotos

Heike Röckel, 70, Lörrach:

„Schon als Kind hatte ich ein ausgeprägtes Leseinteresse und war froh, dass es in Lörrach eine Stadtbibliothek gab, wo man sich mit Literatur eindecken konnte. Als die Bibliothek dann von der Nansenstraße in das ehemalige Kaufhaus Knopf zog, musste ich nicht mehr weit laufen, da sie jetzt ganz in der Nähe von meinem Zuhause liegt, was ich sehr schätze.

Mein Interesse an Büchern hat nie nachgelassen, und ich nehme meine Enkel oft mit in die Kinderbuchabteilung, die sehr kindgerecht gestaltet ist. Ich finde es sehr wichtig, dass es hier einen Ort speziell für die kleinen Leser gibt.“

Laura Schindler, 24, Lörrach:

„Ich bin vor kurzem wegen der Arbeit aus Freiburg hierher gezogen. Im Vergleich zu der dortigen Bücherei liegt hier ein größerer Fokus auf neue Bücher mit einer optimalen Themenauswahl. Ich finde es besonders lobenswert, dass es ein tolles Online-Angebot mit e-books und digitalen Zeitungen gibt. Die Aufteilung der Bücher ist sehr einladend gestaltet.“

Hanna, 20, Steinen-Hofen:

„Ich komme oft in die Stadtbibliothek. Sie gibt uns die Möglichkeit, noch richtige Bücher in die Hand zu nehmen und sie in Ruhe durchzulesen. Gerade in der Zeit von Internet und digitalen Medien, ist das wichtig, weil man hier aufmerksamer lesen kann.

Oft nehme ich gleich mehrere Bücher mit, auch wenn ich vorher ursprünglich nur eines gesucht habe. Ich schätze besonders die gute Auswahl an Jugendromanen, die mir hier geboten wird. Die Einrichtung der Bibliothek ist sehr freundlich und familiär gehalten und lädt zum Verweilen ein.“

Sabine, 49, Schopfheim:

„Ich finde es wichtig, dass man hier Bücher ausleihen kann, weil es oftmals auch eine finanzielle Frage ist, ob man sich ein Buch kaufen will oder nicht. Dann gefällt es einem beim Lesen doch nicht so und man bereut die Ausgaben. Einmal die Woche komme ich schon hierher. Die Auswahl an Sach- und Reisebüchern ist sehr groß, und ich schätze die gute thematische Sortierung.

Ich brauche niemanden um Auskunft zu bitten, da ich alle relevanten Bücher eigenständig und problemlos finden kann. Es ist außerdem so schön hell und ruhig, so dass ich gerne hier bin.“

Oskar Skrabal, 67, Schliengen:

„Jede Stadt braucht einen Ort zum Entschleunigen, einen Ort der Ruhe, der die Bürger dazu animiert, sich der Literatur zu widmen. Man muss nicht immer nur Shoppen gehen. Und hier hat man das alles. Man findet in der Stadtbibliothek seinen stillen Platz und kann sich beim Durchlesen der Lektüre sogar einen Kaffee gönnen.

Ich schätze die sehr gute EDV-Ausstattung. Man könnte sich hier sein Büro einrichten und den ganzen Tag Artikel im Computer recherchieren und ausdrucken. Die Bücherei ist logistisch gut organisiert und mit den Universitäten vernetzt, so dass ich auch sehr spezielle Literatur über Musikpädagogik von dort beziehen könnte.“