Lörrach Falsche Polizisten am Apparat

 Foto: Die Oberbadische

Lörrach - Mehrere Anrufe von "falschen Polizeibeamte" gab es am Montagabend zwischen 20 Uhr und 20.45 Uhr.

Die Täter gaben sich als Polizisten des Polizeireviers Lörrach aus und schilderten eine unwahre Geschichte, die sich im Umfeld der Anwohner zugetragen haben soll. Es wurde behauptet, dass in der Gegend eingebrochen wurde und in diesem Zusammenhang sensible Daten des Angerufenen bei den Tätern aufgefunden wurden. 

Üblicherweise versuchen die Täter dann, mit den Angerufenen abzusprechen, dass ein  "Polizist" Wertgegenstände abholt, um diese in Sicherheit zu bringen.

Hierzu kam es in den insgesamt sieben Fällen jedoch nicht, da die Telefonate jeweils beendet wurden.

Die Polizei gibt folgende Tipps und Hinweise:

  • Die Polizei wird Ihnen niemals anbieten, Ihre Wertsachen zu verwahren.
  • Geben Sie am Telefon keine Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf. Wenn möglich notieren Sie die angezeigte Telefonnummer. 
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Beim geringsten Verdacht: Melden Sie sich über Notruf 110. Verwenden Sie hierbei nicht die Rückruffunktion an Ihrem Telefon.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading