Lörrach Feiner und geistreicher Mensch

Peter Quercher – hier bei einem Auftritt am „Elten Elften“ – verstarb am Sonntag im Alter von 62 Jahren. Foto: Kristoff Meller

Lörrach - Mit großer Bestürzung hat Lörrach in diesen Tagen vom plötzlichen Tod Peter Querchers erfahren. Quercher war eine der tragenden Säulen der Lörracher Narrenzunft. Er verstarb am Sonntag völlig überraschend im Alter von 62 Jahren.

Mit Peter Quercher ist ein feiner und geistreicher Mensch viel zu früh von uns gegangen, den es nie in den Vordergrund drängte. Aber gerade hinter den Kulissen war er über viele Jahre hinweg von unschätzbarem Wert für die Lörracher Narrenzunft. Peter Quercher galt als einer der führenden intellektuellen Köpfe in der Riege der Zunftmeister.

Aktiv bei der Narrenzunft war Quercher seit dem Jahr 2010. Zunächst arbeitete er im administrativen Bereich und kümmerte sich als Webmaster um den Online-Auftritt der Narrenzunft. Er betreute die Homepage und entwickelte diese weiter. Außerdem bespielte er gekonnt die Kanäle der sozialen Medien für die Saalfasnächtler.

Losgelöst davon hat er gerade in den sozialen Netzwerken regelmäßig das gesellschaftliche und politische Geschehen geistreich, manchmal bissig, aber nie beleidigend, aufgegriffen und auf den Punkt gebracht.

Bei der Gestaltung des Zunftabend-Programms hatte das Wort Querchers großes Gewicht. Auch wenn er den eigenen öffentlichen Auftritt eher mied, steckte in den Zunftabenden der vergangenen Jahre viel Inhalt von ihm, den andere dann auf die Bühne brachten.

Beruflich im Speditionswesen in der Schweiz tätig, gelang es seinen Kollegen dann doch, ihn beim bislang letzten Zunftabend 2019 auf die Bühne zu bringen. Unvergessen sind seine Ansagen zusammen mit Ralf Buser als „Die Zwei aus der Muppet Show“.

Im Jahr 2017 übernahm Peter Quercher im Vorstand der Zunft das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, als Andreas Glattacker Oberzunftmeister wurde. Seit der Saison 2018 hat er am „Elften Elften“ die Reden zur jeweiligen Losung sowie die Drochehüleranklage am Rosenmontag ausgearbeitet und vorgetragen. Auch das Programmheft gestaltete Quercher mit viel Engagement.

Als Oberzunftmeister Andreas Glattacker kurz vor dem „Elften Elften“ 2019 gesundheitlich ausfiel, hat Quercher ihn hervorragend vertreten. Glattacker würdigt ihn mit den Worten: „Peter war immer ein zuverlässiger Kollege und sehr guter Freund, auf den man sich stets verlassen konnte. Er wird uns an allen Ecken und Enden fehlen.“

Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 10. Juni, 10 Uhr, auf dem Hauptfriedhof statt.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    3

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading