Lörrach FES-Chor bei King-Musical in Rust dabei

ov
Der Projektchor der Freien Evangelischen Schule Lörrach wirkte beim Musical zur Geschichte des Bürgerrechtlers Martin Luther King in Rust mit. Foto: FES Lörrach

Die Geschichte des bekannten Bürgerrechtlers wird musikalisch auf die Bühne gebracht.

„I have a dream!“ Diese Worte aus der berühmten Rede des Bürgerrechtlers Martin Luther King waren im Jahr 1963 genau so aktuell wie heute, beinhalten sie doch den Traum von Frieden, Freiheit und Gleichberechtigung.

Stimmgewaltig wurde das Musical „Martin Luther King“ Ende November in einer ausverkauften Arena des Europapark Rust aufgeführt. Beteiligt war auch ein Projektchor der Freien Evangelischen Schule Lörrach (FES).

Unbeschreibliches Erlebnis

Die Musicaldarsteller der Stiftung Creative Kirch aus Witten wurden bei ihrer Vorstellung von Laienchören unterstützt. „Ein unbeschreibliches Erlebnis“, werden einige Sänger in der Mitteilung zitiert. „Wo bekommt man schon so eine Gelegenheit, vor so einem großen Publikum auf der Bühne zu stehen?“, wird in einer Mitteilung der FES gefragt.

Während der Aufführung wurden Zitate von Martin Luther King auf zwei großen Monitoren gezeigt, die das Geschehen auf der Bühne ergänzten. Die gesamte Aufführung war multimedial, was Licht- und Tontechnik betrifft. Bei dem Song „I got a robe“ wurde das Publikum in die Vorstellung involviert, als ein großer Globusball durch den Saal, von Zuschauer zu Zuschauer, wanderte. anrührend war der Moment, als Martin Luther King (1929 – 1968) symbolisch auf seiner Beerdigung eine Rede zur Gleichberechtigung hielt und hoffte, dass sein Traum von Gleichberechtigung unsterblich sein wird.

Das Musical war dynamisch und abwechslungsreich. Die Musik zeigte Aspekte von Gospel bis zu Pop, und so war für jeden Geschmack etwas dabei.

FES-Chor ist dabei

Unter der Leitung von Roland Pfeiffer war die Freie Evangelische Schule, Lörrach, mit einem Projektchor bei der Aufführung vertreten. Der Chor der FES stellte mit rund 100 Sängern den größten Begleitchor zur Musicalaufführung. Die Komponisten und Musikproduzenten Hanjo Gäbler und Christoph Terbuyken und auch der Librettist Andreas Malessa waren vom Chor der FES begeistert. So nahmen sie sich gerne die Zeit für ein Gruppenfoto mit dem Chor. Henrike Borbet, Medienbeauftragte des FES-Chors, war laut Mitteilung begeistert, wie unkompliziert die Darsteller und auch die Musiker waren.

Weiteres Projekt geplant

Nach diesem Chorauftritt seien innerhalb des Teams schnell die Stimmen für ein weiteres Chorprojekt laut geworden. Roland Pfeiffer plant bereits ein neues Projekt der Schule, wird in der Mitteilung betont.

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading