Lörrach-Haagen - „Das ist ein schmerzlicher Schritt, den wir alle zutiefst bedauern“, reagierte Ortsvorsteher Horst Simon auf die Nachricht, dass sich die Feuerwehrmusik Haagen auflösen wird. Am Samstag, 19. Januar, 20 Uhr, gibt das Orchester unter Leitung des langjährigen Dirigenten Paul Eischet sein Abschiedskonzert in der Schlossberghalle.

Bereits im vergangenen Sommer war durchgedrungen, dass die Feuerwehrmusik in der Krise steckt. Vorsitzender Michael Kanzinger bestätigte gegenüber unserer Zeitung: „Wir haben seit geraumer Zeit Personalprobleme.“

Fotostrecke 2 Fotos

Freilich ist klar: Der Mangel an aktiven Musikerinnen und Musikern kann keineswegs als hausgemacht bezeichnet werden. Viele Orchester in der Region klagen über eine zunehmend dünner werdende Personaldecke. In einigen Gemeinden kam es schon zu Vereinsauflösungen, mancherorts zu Fusionen bestehender Orchester.

Junge ziehen weg

Kanzinger führt die Entwicklung unter anderem auf die erhöhte Flexibilität junger Menschen im Berufsleben zurück. „Viele ziehen weg, besuchen weiterführende Schulen oder absolvieren ihre Ausbildung andernorts.“

In einigen Vereinen herrscht Strukturkrise. So musste die Stadtmusik Kandern aufgelöst werden, und auch der Musikverein Hauingen hat zu kämpfen. Konzerte können notgedrungen nur noch mit Hilfe von Aktiven aus befreundeten Formationen bestritten werden.

„Wir können einfach nicht mehr alle Instrumente besetzen“, beklagt Kanzinger die Situation in Haagen. Zwar gebe es über eine Blockflötenklasse eine schöne Kooperation mit der Schlossbergschule. Das reiche aber leider nicht aus, um das Orchester homogen auftreten zu lassen.

Computer hilft aus

Vor allem die Besetzungsprobleme beim Bass und am Schlagzeug führten zum Einsatz von Computern. Das aber, so der Vorsitzende, erfordere hundertprozentige Präzision und sei „auf Dauer nicht die Lösung“.

Zunächst habe man intensiv versucht, den Bestand an aktiven Musikerinnen und Musikern über Aufrufe, Werbeflyer, eine attraktive Homepage und persönliche Ansprache zu verbessern. „Leider alles ohne Erfolg“, so Kanzinger.

Bewegte Geschichte

Nichtsdestotrotz: Die Feuerwehrmusik blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Organisiertes Musikleben gibt es in Haagen etwa seit 1870. 1907 wurden die Musiker ins Feuerwehrcorps integriert. Ab 1939 hieß die Feuerwehrmusik „Gemeindekapelle Haagen“. 1940 wurde sie auf Duck der Nazis aufgelöst.

Im Jahr 1948 erfolgte die Wiedergründung als Musikverein Haagen. 1953 bekam das Orchester seinen ursprünglichen Namen „Feuerwehrmusik Haagen“ zurück.

Kleiner Trost bleibt

Aufgrund der bevorstehenden Auflösung wird der Verein seinen 150. Geburtstag nicht mehr feiern können. Das ist schmerzlich für alle Beteiligten. Trotzdem bleibt ein kleiner Trost: Einige Aktive haben zugesagt, in loser Formation jeweils an Heiligabend weiterhin an öffentlichen Plätzen im Dorf aufzuspielen.