Lörrach. Schüler des Phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck nahmen zum ersten Mal am RoboRAVE International teil. Der international ausgetragene Roboterwettbewerb fand kürzlich in Albuquerque (New Mexiko, USA) statt. Für das Phaenovum starteten Fabio Lais (Gymnasium Schönau, 8. Klasse) und Tobias Klumpp (Hebel Gymnasium Lörrach, 11. Klasse) aus dem Fachbereich IT/Robotik. Betreut wurden die Schüler von Lars Möllendorf, Fachbereichsleiter IT/Robotik am Phaenovum.

Der 2001 von Lehrern und Schülern in New Mexiko gegründete RoboRAVE Wettbewerb begeistert unter dem Motto „Todays Play - Tomorrows Pay“ Schüler aller Altersklassen für das Thema IT und Robotik. Am Wettbewerb können sich Schülerteams aus aller Welt mit ihren Robotern in verschiedener Hinsicht messen.

Für ihre Teilnahme am internationalen Wettbewerb in den USA entschieden sich Fabio Lais und Tobias Klumpp zum Bau eines Roboters für die „Line Following-Challenge“ sowie die „a-MAZE-ing Challenge“.

Bei der „Line-Following Challenge“ geht es um die Konstruktion und Programmierung eines Roboters der autonom einer gekrümmten, am Boden aufgezeichneten, Kurve folgen kann. Der Roboter aus Deutschland erreichte den 15. Platz bei 52 teilnehmenden Teams.

Für die „a-MAZE-ing Challenge“ muss ein Roboter gebaut und programmiert werden, der selbstständig aus einem simplen Labyrinth mit Ecken herausfinden kann. Fabio Lais und Tobias Klumpp erreichten hier den 14. Platz von 30 teilnehmenden Teams.

Neben den Vereinigten Staaten gibt es in 15 weiteren Ländern weltweit lokale RoboRAVE-Wettbewerbe. Vom 18. bis 19. November 2016 wird das Phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck zum ersten Mal den deutschen Wettbewerb RoboRAVE Germany für Schüler aus der Region und darüber hinaus veranstalten.