Lörrach Holzeinschlag im Winter

Im Stadtwald beginnt die Holzernte. Foto: Kristoff Meller Foto: Die Oberbadische

Lörrach. Im Stadtwald Lörrach hat der planmäßige Holzeinschlag begonnen. Im Kampf gegen die durch Pilze, Insekten, Trockenheit und Dürre immer mehr um sich greifenden Waldschäden ist in den Wintermonaten eine intensive Bewirtschaftung der Wälder erforderlich, um die Sicherheit für Waldbesucher zu erhalten.

Hierfür müssen vor allem geschädigte Eschen entnommen werden. Die Fällungen sollten erfolgen, solange die Bäume noch verwertbar und verkäuflich sind, da alle Unkosten durch den Verkauf des Holzes gedeckt werden müssen.

Es herrscht nach wie vor große Nachfrage nach Eschenholz, zum Beispiel für Möbel oder Parkett, die aus einheimischen Ressourcen gedeckt werden kann. Diese Holzverwendung hat den großen Vorteil, dass das Kohlendioxid langfristig gebunden bleibt.

Der Wintereinschlag wird an der Karlshöhe bei der Burg Rötteln beginnen, anschließend sollen die abgängigen Eschen an der Wiesenhalde hinter Brombach entnommen werden.

Im Gegenzug werden auch wieder sehr viele Bäume neu gesetzt, vor allem Eichen. Dieser Baumart werden große Chancen ausgerechnet, mit dem aktuellen Klimawandel besser zurechtzukommen.

Die Forstwirtschaft ist auf extreme Langlebigkeit ausgerichtet, da aktuell gepflanzte Bäume erst weit nach hundert Jahren wieder geerntet werden können.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Auto-Kaufprämien

Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu mildern, hat die Bundesregierung ein milliardenschweres Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht. Die mögliche Einführung einer Kaufprämie für abgasarme Benziner oder Dieselautos ist nicht mit dabei. Was hätten Sie von einer solchen Maßnahme gehalten?

Ergebnis anzeigen
loading