Lörrach Jugendkultur zum kleinen Preis

Die Oberbadische

Festival: Open-Air-Altes-Wasserwerk am 8. Juli / Musikalische Vielfalt / Vorverkauf hat begonnen

Nach dem Startschuss im vergangenen Jahr geht das Open-Air-Altes-Wasserwerk am Samstag, 8. Juli, mit der zweiten Ausgabe in die nächste Runde. „Summerfeeling“ unter freiem Himmel und ein jugendkulturelles Musikprogramm von 15 bis 23 Uhr und anschließender Aftershowparty im Haus erwartet die Besucher. Musikalisch steht der Tag komplett im Zeichen der Vielfalt – von Hip-Hop über Electro-Pop, Indie und Rock, bis hin zu Singer/Songwriter werden verschiedenste Genres bedient.

Neben fünf jungen Künstlern aus der Region, treten mit „Grossstadtgeflüster“ und „Kobito“ auch zwei namhafte Headliner aus Berlin auf. Mehrere Getränke-, Essens-, Infostände und Aktionen verwandeln das Alte Wasserwerk in ein schickes Festivalgelände.

In Lörrach soll das Open Air vor allem Jugendlichen eine Alternative zu bestehenden Kulturangeboten bieten. Die Preispolitik wird mit günstigen Ticket- und Getränkepreisen niedrigschwellig gehalten, um einen breiten Zugang zu ermöglichen.

Als Sponsoren konnten die Brauerei Lasser, die Sparkasse Lörrach-Rheinfelden, das Modegeschäft Vero Moda, der Energiedienstleister Badenova und die Wölblin Garage gewonnen werden. Karten sind ab sofort im Vorverkauf bei Indiepunk Records in Lörrach sowie online unter reservix.de erhältlich.

Programm

Das komplette Programm im Überblick: Ab 15.30 Uhr spielen die Bands „Boxitos“, „Tomsis“, „The Black BoxX“, „The Weight and the Warmth“, „Tamino“ sowie am Abend die Hauptgruppen „Kobito“ und „Grossstadtgeflüster“

Die „Boxitos“ aus Liestal spielen Pop und Worldmusic. Sie sind eine Projektband der ESB (Eingliederungstätte Baselland). 18 begeisterte Musiker mit und ohne Behinderung bringen unter der Co-Leitung von Pete Stöcklin und Sebastian Scheipers (Otto Normal) mit ihrem unverwechselbaren Mix aus Pop, Rap und Worldmusic jedes Publikum zum Staunen und zum Strahlen. Ihre Auftritte bei Joiz-TV, Give A Chance Festival, PärkliJam u.a. sowie die CD „Kickeria“ haben die Boxitos zum Geheimtipp gemacht.

„Tomsis“ (Acoustic-Pop / Singer/Songwriter, Wehr)

Die Geschwister Tom (Akustikgitarre/Gesang) und Lea Rollbühler (Gesang) aus Wehr machen schon lange zusammen Musik. Mit ihrem eigenen Singer-Songwriter-Projekt Tomsis sorgen sie mit kraftvollem, teilweise zweistimmigen Gesang und einem dynamische Gitarrenspiel ab dem ersten Moment für Gänsehaut-Feeling. Die beiden interpretieren neben aktuellen Pop-Songs auch gefühlvolle Eigenkompositionen.

„The Black BoxX“ aus Schliengen ist eine junge fünfköpfige Alternative Band aus dem Markgräflerland. Ihr Musikstil ist eine Mischung aus melancholischen Texten und melodischen Gitarrenriffs, begleitet von breiten elektronischen Keyboardsounds. Mit dem Lied „Fairytale“ wurde der erste Song professionell in einem Tonstudio in Freiburg aufgenommen und im Anschluss ein passendes Musikvideo gedreht. In diesem Jahr hat sich die Band am SPH-Bandcontest angemeldet, wo sie am 9. Juli im Stadtfinale in Freiburg steht.

„The Weight and the Warmth“ ist eine vierköpfige Band aus Freiburg, welche sich am Genre des Indie-Rock orientiert. Die Kombination aus melancholischen Texten und treibenden, fröhlichen Melodien bilden das Fundament und die Wärme ihrer Songs. Im Dezember 2016 präsentierten die vier jungen Musiker ihr gemeinsames Debutalbum. Zwei Monate später qualifizierte sie sich über den Live Check Bandcontest für den Auftritt am Open-Air-Altes-Wasserwerk.

„Tamino“ schreibt alles auf was ihm durch den Kopf geht, wiegt nochmal alles genauestens ab, packt es auf feinste Samplebeats und haut es dann raus. Geboren wurde der Lörracher Mitte der 1990er Jahre, aufgewachsen ist er mit Rap und Hip-Hop. Im Jahr 2015 kam der Punkt, an welchem Hip-Hop zur wichtigsten Bewegung für den MC wurde. Unter verschiedenen Flow- und Stileinflüssen werden die Texte strukturierter und thematisch ernster.

„Kobito“ aus Berlin ist seit 2005 unermüdlich aktiv. Zusammen mit „Sookee“ landete er als „Deine Elstern“ mit „Augen Zu“ im Jahr 2010 einen Überraschungshit. Mit dem bissigen Polittrack „The Walking Deutsch (feat. Spezial-K)“ lieferte er 2015 einen viralen Erfolg. Kobitos Raps haben ohne aufgesetzte Reimakrobatik einen angenehm natürlichen Flow. Momente, wo man gleichzeitig über die Wahrheit hinter den Texten weinen und wegen der Wortwahl darüber lachen möchte. Gnadenlos kritische Bestandsaufnahmen der politischen Missverhältnisse und ein Gespür für den großen Pop-Moment gehen Hand in Hand. Zuletzt veröffentliche Kobito im September 2016 das Album „Für einen Moment Perfekt“

Nach 13 Jahren ist für das Berliner Electro-Pop-Trio „Grossstadtgeflüster“ jede Bühne ein zweites Zuhause. Eine Band, die „richtig Abriss startet“, wie der Deutschrapper „Marteria“ formulierte. Ihr Sound ist elektronisch und macht verdammt gute Laune. Nach unzähligen Live-Shows und vier Studio-Alben kamen Jen, Raphael und Chriz 2016 mit „Ich boykottiere dich-Episode 2“ zurück. Mit fünf neuen Songs, in denen es ums Altern, die unentwegt zunehmende Gebrechlichkeit, den Realitätsboykott als einzigen Ausweg, die totale „Kaputtilation“ und das Abhängen am Strand von Utopia geht.

Aftershow-Party

Anschließend steigt im Alten Wasserwerk eine Aftershow-Party mit DJ „Raka“ aus Offenbach, der Funk, Soul und House auflegen wird. „Raka“ liefert eine bunte Mischung verschiedeneren Stilrichtungen der Tanzmusik. Sesshaft in Offenbach am Main, kommt der gebürtige Südbadener ins Alte Wasserwerk und will die Gäste in Lörrach mit orientalischem Funk, rhythmischen Discoklängen und klassischem House zum Tanzen bringen. Neben seinen Tätigkeiten als DJ veröffentlicht er auch unter dem in der Szene bestens bekannten Youtube-Kanal „Ukfunky“, der viele Fans hat.

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading