Lörrach Kennenlernen und Mitmachen

Mitmachaktion für die Kinder: Gar nicht so einfach, die Nuss zu treffen, wenn sie aus dem Rohr herauskommt. Foto: Gottfried Driesch Foto: Die Oberbadische

Von Gottfried Driesch Lörrach. Gleich mehrere Aktionen zum Mitmachen lockten viele junge und erwachsene Besucher am Sonntag zum Tag der offenen Tür in die neue Zweigstelle der Karl-Rolfus-Schule an der Wallbrunnstraße. Die Lehrkräfte berichteten über ihre Arbeit und boten Führungen durch die Schule an. Aber auch auf eigene Faust konnte das spezielle für die Bedürfnisse von Kindern mit Handicap erstellte Gebäude erforscht werden.

Großzügig, hell und lichtdurchflutet ist das moderne und behindertengerechte Schulgebäude geworden. In acht Klassenräumen mit angeschlossenen Differenzierungsräumen findet der Ganztagsunterricht statt. Daneben gibt es eine Lehrküche, einen Bewegungsraum und einen gut ausgestatteten Werkraum.

Aktuell werden in der staatlich anerkannten Ersatzschule 62 Kinder und Jugendliche in acht Klassen unterrichtet. Die meisten leiden unter einer geistigen oder körperlichen Behinderung und wurden zuvor an der Hauptstelle der Rolfus-Schule in Herten unterrichtet. Seit Beginn dieses Schuljahres gibt es außerdem eine inklusive Eingangsklasse in Kooperation mit der Freien Evangelischen Schule. In ihr werden Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichtet.

Die Schule steht in der Trägerschaft des St. Josefshauses in Herten. Von dort wird auch das tägliche Mittagessen für den Ganztagsschulbetrieb angeliefert.

Alle Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Lörrach können die Schule besuchen. Wer aufgrund seiner Behinderung den Schulweg nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen kann, wird mit speziellen Bussen des St. Josefshauses abgeholt und wieder nach Hause gebracht.

Am gestrigen Sonntag konnten sich die Besucher im Werkraum selbst ausprobieren. Besonders die Kinder hatten viel Freude daran eine Holzleiste zu zersägen oder Figürchen bunt anzumalen. Auf dem Freigelände warteten eine ganze Reihe von Spielgeräten auf die Kinder. Helles Lachen war an einer Rohrpost zu vernehmen, durch die Walnüsse geschickt wurden, die am Ende des Rohres mit einem Hammer getroffen werden sollten.

Der Countdown läuft: nur bis zum 22. Mai - Sichern Sie sich Ihre SUPERPRÄMIE! Gleich HIER anfordern.

Umfrage

lö-0505-astra

Sollen Genesene, Menschen mit Impfung oder negativem Coronatest mehr Freiheiten erhalten?

Ergebnis anzeigen
loading