Lörrach KKF in Richtung Zukunft

Gottfried Driesch
Der Vorsitzende André Marker und Stellvertreterin Sieglinde Egenhöfer wollen den KKF zeitgemäßer machen. Foto: Gottfried Driesch

Der Aufgabenbereich des Vereins soll gleich bleiben, aber besser kommuniziert werden.

„Wir wollen den Kunst- und Kulturförderkreis (KKF) nicht neu erfinden, aber klarer positionieren“, sagte auf der jährlichen Mitgliederversammlung des KKF am Mittwoch im Forum der Sparkasse Lörrach der Vorsitzende André Marker. Aber man wolle die Zusammenarbeit mit dem Burghof Lörrach noch klarer herausstellen. „Eigentlich waren wir schon immer so etwas wie der Förderverein des Burghofs“, so Marker.

Enge Burghof-Kooperation

Nachdem der Burghof ein neues Kommunikationskonzept umgesetzt hat, möchte sich der KKF optisch an dieses Konzept anlehnen. Dafür solle auch Geld in die Hand genommen werden, um die gleiche Agentur wie der Burghof damit zu betrauen. Damit solle im öffentlichen Auftritt die enge Kooperation zwischen Burghof und KKF verdeutlicht werden.

Timo Sadovnik, künstlerischer Leiter des Burghofs und zugleich Schriftführer des KKF, betonte, dass die Geschichte des KKF älter als die des Burghofs sei. „Ohne KKF gebe es keinen Burghof“, sagte Sadovnik. Es sei gewissermaßen ein Geben und Nehmen. Der KKF unterstützt den Burghof jährlich mit 45000 Euro, dafür erhielten die Mitglieder 20 Prozent Nachlass auf die Eintrittspreise und ab sofort auch 20 Prozent auf Tickets des Stimmen-Festivals.

Das neue Konzept des Internetauftritts solle die starke Bindung von Kulturförderkreis und Burghof deutlich machen. Durch ein zeitgemäßes Design solle zugleich die Strahlkraft des Burghofs für den KKF genutzt werden.

Die Meldungen aus dem Forum zu diesen Vorschlägen waren alle positiv, so dass der Vorstand das Thema weiterverfolgen wird.

Rückblick

Im zurückliegenden Jahr wurden der Burghof mit 45000 Euro, die Kinderbuchmesse mit 2000 Euro und der Kunstwettbewerb „Liebeserklärung an die Demokratie“ mit 1000 Euro gefördert. Ferner wurden 2000 Euro für eine neue Nashornskulptur des Nellie Nashorn zugesagt.

An Aktivitäten für die Mitglieder wurde auf einen Rundgang durch das neue Museumsdepot, Führungen durch das Dreiländermuseum oder die Führung durch das Lauffenmühle-Areal verwiesen.

Finanzen

Der Kassenbericht von Schatzmeister Thomas Nostadt zeigte einen erfreulichen Überschuss. Gegenüber dem Haushaltsansatz waren die Einnahmen etwas höher und die Ausgaben etwas niedriger ausgefallen.

Der Wirtschaftsplan für das laufende Jahr sieht weitgehend Förderungen für die gleichen Aktivitäten wie in den Vorjahren vor. Die Neuausrichtung des öffentlichen Auftritts wurde mit 8000 Euro berücksichtigt.

Dadurch wird es 2024 voraussichtlich ein Defizit geben, das aber problemlos aus den Rücklagen ausgeglichen werden kann.

Ausblick

Um neue Mitglieder zu werben, stellte Marker nochmals die Vorteile für KKF-Mitglieder heraus. „Wer drei Mal in den Burghof geht, hat durch die Ermäßigungen den Mitgliedsbeitrag schon wieder raus“, so Marker. Außerdem könne der Mitgliedsbeitrag von der Steuer abgesetzt werden. Alle Vorstandsmitglieder arbeiten unentgeltlich.

Auf einen Blick

Kunst- und Kulturförderkreis
, 521 Mitglieder. Vorsitzender: André Marker. Ansprechpartner: Silke Günther, Postfach 12 20, 79537 Lörrach. E-Mail: silke.guenther@kkf-loerrach.de. Internet: www.kkf-loerrach.de.

Mitgliedsbeiträge
 Schüler, Studenten und Auszubildende 30 Euro (ermäßigter Einzelbeitrag), Einzelmitglieder 80 Euro, Paare mit gleicher Anschrift 120 Euro, Firmenmitgliedschaft 350 Euro oder mehr

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading