Das Quartierfest Neumatt findet am heutigen Freitag, 12. Oktober, zum dritten Mal auf dem Spielplatz an der Hammerstraße statt.

Lörrach. Von 14 bis 17 Uhr bieten die Einrichtungen, Schulen und Gruppen aus dem Neumattquartier ein buntes Programm sowie Essen und Getränke. Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdicć wird die Gäste um 14 Uhr begrüßen und das Fest eröffnen. Zum Abschluss findet um 17 Uhr der von City Sports organisierte „Grenzenlos Lauf“ statt.

Insgesamt ein Dutzend Beteiligte organisieren ein Fest, das mit einem Unterhaltungsprogramm und gutem Essen viel zu bieten hat. Das Kollegium der Neumattschule stellt fünf Spielstationen, darunter Dosenwerfen und ein Glücksrad, und das SAK-Kinderbüro kommt mit dem Spielbus. Es lädt zum Hindernislauf für Familien und Einzelkämpfer. Mit dem Kindergarten St. Anna werden Farbkugeln gestaltet, bei dem Team vom Wichernhaus kann man auf „Fühlstation“ gehen. Die Evangelische Stadtmission lässt Jung und Alt mit „Woodytown“-Bauklötzen bauen. Der DRK Ortsverband ist ebenfalls vor Ort und stellt mit kleinen Übungen Erste-Hilfe-Leistung dar. Beim Kinderschminken der Freien Evangelischen Schule können sich die kleinen Besucher in Hexen, Prinzessinnen, Kobolde, Drachen oder Clowns verwandeln.

Die Wohnbau bietet Getränke an und stellt Pavillons und Sitzmöglichkeiten, die Mobile Jugendarbeit der Kaltenbach-Stiftung mixt alkoholfreie Cocktails. Für Kuchen sorgt die Bürgergruppe vom Quartierstreff in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit. Um 17 Uhr startet dann der „Grenzenlos Lauf“.

Das Fest findet seit der Eröffnung des Spiel- und Bolzplatzes an der Hammerstraße regelmäßig statt. „Der Platz ist inzwischen einer der beliebtesten Spielplätze im Stadtgebiet und ein tolles Ergebnis der Quartierskonferenz Neumatt“, so Stefan Dieterle vom Fachbereich Jugend/Schulen/Sport. Die Quartierskonferenz wurde vor mehr als fünf Jahren von der Stadt angestoßen und von einer Kerngruppe, die sich zum großen Teil mit den heutigen Organisatoren des Festes deckt, begleitet. „Durch die Quartierskonferenz Neumatt und die damit verbundenen Maßnahmen hat dieses Wohngebiet ein neues Format, Selbstbewusstsein und ein besseres Image gewonnen“, erklärt Neuhöfer-Avdic.

Die Kerngruppe der Quartierskonferenz trifft sich weiterhin regelmäßig und wurde um einige Vertreter von Einrichtungen und Eltern der ansässigen Schule erweitert. Die Verwaltung unterstützt die Gruppe auf freiwilliger Basis, die sich für das Zusammenleben einsetzt und für Belange des Quartiers stark macht – gerade dort, wo es keine gewachsenen Strukturen oder Ortsvertretungen gibt. Darum wurde die Abteilung SAK-Quartier beauftragt, die Aktivitäten als Basisleistung zu koordinieren.

Eingeladen sind alle Interessierten, insbesondere die Bürger aus dem Neumattgebiet mit Familien. Einige wenige Parkplätze sind ausgeschildert (Käppelestraße, Tullastraße, Stadtmission Wiesentalstraße 27). Ebenso Fahrradstellplätze am Spielplatz. Es werden Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um die Festteilnehmer und die Radfahrer auf dem angrenzenden Radweg nicht zu gefährden.