Lörrach Lidl will zwölf Meter hohe Wand bauen

SB-Import-Eidos
Lidl will an der Weiler Straße neu bauen. Foto: Archiv

Die Planungen für den Neubau der Lidl-Filiale an der Weiler Straße passen der Stadtverwaltung nicht. „Ein zukunftsorientierter Städtebau sieht anders aus“, erklärte Antje Schnacke-​Fürst von der Stadtplanung bei einer Information des Gemeinderats zu Verhandlungen mit der Firma Lidl. „Ich bin enttäuscht“, ergänzt Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdic.

Von Marco Fraune

Lörrach. Die Stadt hofft auf ein Umdenken, da Lidl auf das erneute Gesprächsangebot eingegangen ist und die Terminfindung läuft.

Die Wand

Ein Dorn im Auge ist der Stadt auch, wie Lidl nach dem Kauf des Grundstücks, auf dem das Inpuncto-Möbelhaus abgerissen werden soll, den Neubau des Discounter-Markts realisieren will. Im Planungsentwurf wird die durch den Bebauungsplan festgesetzte Höhe von zwölf Metern nicht etwa durch ein mehrgeschossiges Gebäude eingehalten, sondern durch eine zwölf Meter hohe Blendwand erreicht. Das ist baurechtlich zulässig, aber nicht im Sinne der städtischen Idee. Neuhöfer-Avdic: „Die beantragte Lösung erachten wir als suboptimal.“ Auch die großzügige oberirdische Flächennutzung für Parkplätze widerspreche den Zielen der Stadt. Der Bebauungsplan gibt nicht nur die Mindesthöhe vor, sondern auch die Sonderverkaufsfläche von 15 000 Quadratmetern für Möbel sowie 1000 Quadratmeter für Lebensmittel.

Abriss und Neubau

Lidl will den Möbelmarkt abreißen und neu bauen, hatte das Unternehmen schon im Februar 2021 gegenüber der Stadt nicht-öffentlich angekündigt. Am 12. Oktober appellierte die Bürgermeisterin in einem Schreiben an Lidl, zukunftsorientierter zu planen. Doch am 25. Oktober musste laut der Stadtplanerin die Baugenehmigung erteilt werden, da die Gebäudehöhe über die Zwölf-Meter-Blendwand eingehalten werde.

Seit Oktober folgten eine Vielzahl an Verhandlungen: Die Stadt will eine mehrgeschossige Nutzung, Lidl eine Befreiung von der Höhenfestsetzung, um eingeschossig zu bauen. Die Stadt spricht von „zähen schwierigen Verhandlungen“. Kollegen aus Städten in der Region würden von ähnlichen Erfahrungen berichten. Positive Beispiele für Lidl-Filialen gebe es bei Neuansiedlungen und bei Erweiterungen der Verkaufsfläche. „Zum Schutz unserer Zentren wollen wir in Lörrach keine Erweiterung der Verkaufsflächen an den bestehenden Lidl-Standorten“, so die Verwaltung.

An der Tumringer Straße

Den Lebensmitteldiscounter an der Tumringer Straße will Lidl zudem erweitern. Über eine Veränderungssperre sowie die Aufstellung eines Bebauungsplans ist die Stadt dabei, die Nutzung zu regeln. „Wir sind aktiv geworden.“

Weitere Diskussion

Nach Bekanntwerden der Lidl-Pläne Ende Oktober hatten die Grünen deutlich Kritik geäußert. Fraktionssprecherin Margarete Kurfeß legte im Rat nach, gerade mit Blick auf die Zwölf-Meter-Wand. Zu einer Diskussion kam es aber nicht, da es sich nur um eine Verwaltungsmitteilung handelte. OB Lutz entschuldigte sich, dass so nur Kurfeß die Möglichkeit nutzen konnte, Stellung zu beziehen. Im nächsten Ausschuss soll bald eine Diskussion möglich sein.

  • Bewertung
    3

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading