Bereits zum sechsten Mal starteten Schüler mit ihren selbstgebastelten Booten mit Solarantrieb beim Solarbootrennen. Das Rennen fand im Rahmen des Projektes der Energiespar- und Klimaschutzschulen am Freitag als Abschlussveranstaltung des Projektjahres in Lörrach statt.

Lörrach. 335 Rennteilnehmer hatten sich mit 163 Booten angemeldet. Prämiert wurden die schnellsten Boote in den Kategorien „Grundschule“ und „Sekundarstufe“. Zudem zeichnete das Team des Fachbereichs Umwelt und Klimaschutz der Stadt Lörrach zusammen mit dem Sponsor Badenova und dem BUND besonders schön und sorgfältig gestalteten Solarboote mit einem Designpreis aus.

Die Rennbahn auf dem Rathausplatz bestand aus drei Meter langen Bahnen. Um die schnellste Zeit kämpften 84 Boote in der Kategorie „Grundschüler“, zusammengebaut von 175 Schülern in Teamarbeit.

Auch in den weiterführen Schulen entstanden im Rahmen des Energiespar- und Klimaschutzschulen-Projektes Boote, so dass in der Kategorie „Sekundarschulen“ 79 Boote von insgesamt 160 Schülern auf den Rennbahnen gegeneinander antraten. Die Bauteile für die Boote bekamen die Teilnehmer im Vorfeld von der Stadt gestellt. Sie haben diese im Unterricht gebaut. „Das Solarbootrennen ist eine ideale Abschlussveranstaltung des Projektschuljahres, bei dem die Schülerinnen und Schüler mit Spaß und Freude dabei sind“, erklärt Oberbürgermeister Jörg Lutz bei der Eröffnung. „Zudem zeigt das Tüfteln an der Ausrichtung der Module, dass sie etwas Grundlegendes zur Solarenergie gelernt haben.“

Grundschulen

Die Platzierungen in der Kategorie „Grundschule“: Es gewann das „Lasser Boot“ von Felix Endres, Niklas, Rutschmann und Linnea Riedel, gefolgt von „Ist mir egal“ von Melanie Resster und Domenic Kattenbach auf dem zweiten und „Anblitzo“ von Sofia Adamashvilli und Angelique Wunder auf dem dritten Platz.

Beim Designpreis gab es zwei Auszeichnungen. Der erste Platz ging an das Boot „Glitzer“ von Siri Kreuzfeldt-Jensen, Lydia Kubetzko und Maira Müller. Den zweiten Platz belegte das Boot „JES Solar“ von Jonas Brede und Emilian Denzer.

Sekundarstufe

Die Platzierungen in der Kategorie „Sekundarstufe“: Sieger war das Boot „Helios“ von Adam Moderris, Henrik Lünkemann und Ari Rohde, gefolgt von „NWT-Cruser“ von Julian Foidl und Jonas Schulz auf dem zweiten und „xQc“ von Eric Söhngen und Mario Tatara auf dem dritten Platz.

Beim Designpreis gab es ebenfalls zwei Auszeichnungen. Den ersten Platz erreichte „Gammaz Doppler“ von Apicha Charatarunchei. Der zweite Platz ging an „Tortuga“ von Finn Haney und Finley Pahl.

Projekt Energiespar- und Klimaschutzschulen

„Klimaschutz wird auch für zukünftige Generationen ein beherrschendes Thema sein. Umso wichtiger ist es daher, Kindern frühzeitig die Themen Energiesparen und Klimaschutz näher zu bringen. Besonders in Schulen spielt der verantwortungsvolle Umgang mit den Energie-Ressourcen und der Umwelt eine große Rolle“, betont die Stadt.

Aus diesem Anlass hat sie das Projekt „Energiespar- und Klimaschutzschulen in Lörrach“ gestartet. Den teilnehmenden Schulen steht ein Dienstleistungsangebot für Energietage, Ausflüge oder Unterrichtseinheiten zu Energiethemen zur Verfügung. Außerdem wird das Energiemanagement an den Schulen intensiviert. Eingesparte Gelder werden über ein Punktesystem honoriert und am Ende eines Schuljahres eine Prämie ausgeschüttet.

Alle Schulen die noch nicht am Projekt Energiespar- und Klimaschutzschule teilnehmen, sind eingeladen, sich zu beteiligen. Ansprechpartnerin bei der Stadt Lörrach ist Christine Wegner-Sänger, Mail: c.wegner-saenger@loerrach.de