Lörrach Mittagspause fürs Klima

Nicht nur Jugendliche gehen heute für mehr Klimaschutz auf die Straße. Foto: Kristoff Meller

Lörrach - Heute findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Paris-Abkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörungen demonstrieren – auch in Lörrach.

Während in Berlin das Klimakabinett tagt und in New York einer der wichtigsten UN-Gipfel des Jahres vorbereitet wird, soll der 20. September zum größten globalen Klimastreik aller Zeiten werden. Der Aufruf der Lörracher „Fridays for Future“ zur Teilnahme, dem sich zahlreiche Gruppen und Organisationen angeschlossen haben, richtet sich darum auch an alle Generationen.

Die Freie Waldorfschule hat angekündigt, geschlossen als ganze Schule mit den Klassen 1 bis 13, dem Lehrerkollegium und den Schulmitarbeitern aufzutreten. Die Klassen werden zuvor außerdem eine Müllsammelaktion durchführen.

Treffpunkt für alle Teilnehmer ist dieses Mal erst um 12 Uhr auf dem Bahnhofsplatz, damit sich auch Berufstätige für den Klimaschutz engagieren können. „Parents for Future“ lädt zu einer „gemeinsamen plastikfreien Mittagspause ein, mit Reden, Musik, Information, Austausch und vielem mehr“.

Der Demozug wird sich aufteilen und auf mehreren Routen durch die Innenstadt zum Alten Marktplatz ziehen. Bei der dortigen Kundgebung wird es verschiedene Reden geben, wofür erstmals die Bühne des Theaters Tempus fugit genutzt wird.

Parallel zur Aktion auf der Straße findet in der Aula des Hans-Thoma-Gymnasiums das „Filme für die Erde“-Festival statt. Beim „Lunchkino“ werden um 12 Uhr Kurzfilme serviert, gegen 14.15 Uhr folgt „Youth Unstoppable“, ein Bericht über eine junge Filmemacherin an vorderster Front der Klimabewegung. Im Anschluss wird um 16 Uhr „The Human Element“ gezeigt und um 18 Uhr berichtet „Serengeti Rules“ über das Geheimnis gesunder Ökosysteme.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading