Lörrach Mutter und Kind auf Zebrastreifen angefahren

Symbolfoto Foto: Anja Bertsch

Lörrach - Beim Überqueren eines Fußgängerüberweges wurde am Mittwoch gegen 12 Uhr eine Mutter mit ihre radfahrendem Kleinkind angefahren und leicht verletzt.

Ein 69-jähriger VW-Fahrer fuhr laut Polizeibericht auf der Tumringer Straße stadteinwärts und wollte nach rechts in die Riesstraße einfahren. Hierbei übersah er offenbar die Frau und das Kind, welche im Begriff waren, die Straße zu überqueren. Die Mutter konnte ihren Sohn greifen und wegziehen. Beide wurden dennoch von dem VW erfasst und leicht verletzt.

Der Rettungsdienst versorgte die beiden. Das Fahrrad des Kindes wurde von dem VW überfahren. Der Sachschaden liegt bei etwa 600 Euro. Der Verkehrsdienst Weil am Rhein hat die Unfallermittlungen übernommen.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading