Lörrach „Reime faszinieren jede Generation“

Die Oberbadische, 24.10.2013 23:00 Uhr

Von Kristoff Meller Lörrach. Unter dem Titel „Reime, Verse, Rhythmus, Rap“ lädt die 22. Kinderbuchmesse Lörracher LeseLust vom 15. bis 17. November Kinder, Jugendliche und Familien in den Burghof ein. Neu ist in diesem Jahr unter anderem ein „ReimRaum“ sowie eine zweite Lesenacht. Unterdessen sind die Verantwortlichen auf der Suche nach einem neuen Sponsor.„Neben dem Stimmenfestival ist die Kinderbuchmesse das dickste Brett im Burghof“, stärkte Burghof-Geschäftsführer Markus Muffler der Veranstaltung beim Pressegespräch am Mittwoch den Rücken. Allerdings steht die Finanzierung des „großen Pfeilers“ (Muffler) des Burghof-Programms, der rund 12 000 Besucher pro Jahr anzieht, zwei Jahre nach dem Ausstieg von Kraft Foods als Hauptsponsor noch immer auf wackligen Beinen. Die Buchhandlung Lutz und die Sparkassen-Stiftung waren im vergangenen Jahr kurzfristig eingesprungen, doch während der Stiftungsvorsitzende Rainer Liebenow das Engagement am Mittwoch verlängerte, werden sich Gerlinde und Waldemar Lutz aufgrund der städtischen Zustimmung für eine zweite große Buchhandlung in der Fußgängerzone (wir berichteten) nur noch in diesem Jahr für die städtische Veranstaltung engagieren.

„Es ist schade, dass so eine Entscheidung zu Lasten der kulturellen Arbeit geht, aber wir arbeiten daran, einen Ersatz zu finden“, erklärte Muffler. Für dieses Jahr ist die Finanzierung der eintrittsfreien Kinderbuchmesse jedoch gesichert, auch weil die Zahnarztpraxis Dr. Weh zum Kreis der Sponsoren hinzugekommen ist.

Birgit Degenhardt hat mit ihrem Team ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. In diesem Jahr stehen dabei Reime und Verse im Mittelpunkt: „Jede Generation ist fasziniert von Reimen. Schon Kleinkinder können Versen folgen, im Kindergarten werden Reime mitgesprochen, und auf die Jugendlichen üben Rap und Hiphop eine große Faszination aus“, erklärte die Leiterin der Kinderbuchmesse die Mottoauswahl. Zudem gebe es „unglaubliche viele Bücher“ zu diesen Themen, weshalb wesentlich mehr Autoren für interaktive Lesungen und Workshops (siehe Kurzinfo) eingeladen wurden. Darunter sind beispielsweise Jutta Richter, Timo Brunke oder Brigitte Schär, die gemeinsam mit den Workshop-Teilnehmern ihre Geschichte „Spatz und Schwein“ weiterdichten wird. Dank der Zusammenarbeit mit der Schubert-Durand-Stiftung finden außerdem wieder einige bilinguale Lesungen statt.

Neu – und passend zum Motto – wird in diesem Jahr ein „ReimRaum“ im Untergeschoss erstellt. Bei dieser von der Literatur-Nobelpreisträgerin Herta Müller übernommenen Idee der Wörter-Collage, können die Kinder mit Hilfe der Wortschnipsel, Klebstoff und einem großen Blatt Papier selbst kreativ reimen.

Gleich zwei Mal wird aufgrund der großen Nachfrage eine lange Lesenacht angeboten. Am Freitag dürfen die Jüngeren mit Schlafsack im Burghof zwischen den Büchern übernachten und am Samstag gibt es einen Zusatztermin für die zwölf bis 15-Jährigen. Ebenfalls neu ist eine KinderTheaterRedaktion für zwölf bis 15-Jährige, die sich als Kulturjournalisten ausprobieren möchten sowie eine Schreibwerkstatt.