Lörrach Schatzkästlein zu Hebels Ehren

ads/ov
Christa Heimann-Buß Foto: Franziska Heimann

Der Hebeldank wird an die Schriftstellerin Christa Heimann-Buß verliehen.

Im Hebelsaal des Dreiländermuseums, Basler Straße 143, findet am Sonntag, 21. April, 11.30 Uhr, das „Schatzkästlein“, die Festveranstaltung des Hebelbunds Lörrach, mit Verleihung des Hebeldanks und Rede zu Ehren Hebels statt. Die Festrede hält in diesem Jahr der evangelische Theologe Traugott Schächtele. Der Hebeldank wird an die Schriftstellerin Christa Heimann-Buß verliehen.

Der aus dem Markgräflerland stammende Schächtele war Prälat für den Kirchenkreis Nordbaden der Evangelischen Landeskirche in Baden und ist auch noch regelmäßig im SWR-Kultur-Radio mit Beiträgen im Format „Wort zum Tag“ hörbar. Beim „Schatzkästlein“ spricht er über „(M)ein Leben mit Hebel. Was wir bis heute an ihm haben – sieben Begegnungen“.

Christa Heimann-Buß wird wegen ihrer Verdienste um die Mundart-Literatur und den Erhalt der Markgräfler Tracht mit dem Hebeldank geehrt. Die 77-Jährige hat Gedichtbände in alemannischer Mundart wie etwa „Herztröpfli“ (1992) oder „Seelefäde“ (2000) geschrieben.

Der Eintritt ist wie bei allen Veranstaltungen des Hebelbunds frei. Um eine angemessene Spende wird gebeten. Der Hebel-Gottesdienst vor dem Festakt findet ab 10 Uhr statt – wegen des Umbaus der Stadtkirche in der Alten Feuerwache direkt neben der Kirche und dem Dreiländermuseum. Liturgie und Predigt werden von Pfarrerin Gudrun Mauvais gestaltet. Nach dem Festakt laden Dreiländermuseum und Hebelbund zum Apéro ein.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Deutschland Fans

Verfolgen Sie die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland?

Ergebnis anzeigen
loading