Lörrach Sparkasse in Lörrach überfallen

Gabriele Hauger, Bernhard Konrad und Kristoff Meller , aktualisiert am 19.10.2021 - 17:40 Uhr

Lörrach - Die Hauptstelle der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden in der Haagener Straße in Lörrach ist am Dienstagvormittag überfallen worden. Die Polizei fahndete auch mit einem Hubschrauber und Spürhunden nach dem Täter. Außerdem werden Zeugen und Hinweise gesucht. Die betroffenen Mitarbeiter der Sparkasse stehen unter Schock.

Männliche Person mit Waffe erbeutet Bargeld

Nach aktuellem Ermittlungsstand der Polizei betrat eine männliche Person heute gegen 10.55 Uhr die in der Lörracher Innenstadt gelegene Bank und forderte unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchtete der Mann laut Polizeimeldung vom späten Nachmittag mit einer Bargeldsumme in unbekannter Höhe vermutlich zu Fuß in unbekannte Richtung.

Im Anschluss liefen intensive Fahndungsmaßnahmen der Polizei. Ein Hubschrauber kreiste um die Mittagszeit bis etwa 13.30 Uhr über der Innenstadt, auch Spürhunde kamen zum Einsatz.

Nach Informationen unserer Zeitung gab es um die Mittagszeit auch in Tumringen eine starke Polizeipräsenz. Augenzeugen berichteten unserer Zeitung von mit Maschinenpistolen bewaffneten Beamten im Stadtteilzentrum. Die Polizei machte aber keine Angaben dazu und verwies auf Anfrage auf eine für den Nachmittag geplante Pressemitteilung.

Nach der Flucht des Täters kontrollierten etliche Polizeiwagen das umliegende Gebiet. Auch der Rettungsdienst war zugegen. Bei dem Überfall wurde nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei aber niemand verletzt. Zum Tatzeitpunkt befanden sich mehrere Mitarbeiter der Bank im Gebäude, jedoch keine Kunden. Spurensicherung und Kriminaltechnik arbeiten den Fall auf.

SB-Bereich wieder geöffnet

Am Mittag herrschte rund um das Geldinstitut wieder Normalbetrieb. Der SB-Bereich mit den Geldautomaten war geöffnet, die Kundenhalle war gegen 13 Uhr indes noch geschlossen.

Mitarbeiter haben besonnen und richtig gehandelt

Gegen 14.45 Uhr äußerte sich auch die Sparkasse in einer Pressemitteilung und bestätigte den Überfall: "Die Hauptstelle ist heute gegen 10.50 Uhr von einer bewaffneten männlichen Person überfallen worden. Dabei wurde unser Kassenmitarbeiter mit Waffengewalt gezwungen, Bargeld herauszugeben. Unser Mitarbeiter hat besonnen und richtig gehandelt, um eine weitere Eskalation zu vermeiden."

Weiter heißt es: "Die Mitarbeiter im Kassenbereich stehen unter Schock. Wir sind froh, dass darüber hinaus unsere Mitarbeiter unversehrt geblieben sind. Die Hauptstelle wurde daraufhin geschlossen, um die Ermittlungen durch die Polizei nicht zu beeinträchtigen. Am morgigen Tag wird die Hauptstelle wieder zu den gewohnten Zeiten öffnen."

Täterbeschreibung: 20 bis 30 Jahre alt

Der Täter ist laut einer Mitteilung der Polizei vom frühen Abend weiter auf der Flucht. Der Tatverdächtige wird nach derzeitigem Kenntnisstand wie folgt beschrieben: Männliche Person, 20 bis 30 Jahre, etwa 1,65 bis 1.75 Meter, "südländisches Erscheinungsbild". Er war bekleidet mit einer dunklen Daunenjacke, dunkler Mütze, blauer Jeanshose sowie weißen Turnschuhen. Er trug eine OP-Maske und führte einen schwarzen Turnbeutel mit weißem Emblem (Marke Nike) mit sich.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Überfall oder dem Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter Tel. 0761/8822880 in Verbindung zu setzen.

  • Bewertung
    27

Umfrage

Impfung

Was halten Sie von den Forderungen nach einer allgemeinen Corona-Impfpflicht?
Ergebnis anzeigen
loading