Lörrach Sprachförderung für Frauen

Die Oberbadische, 02.04.2014 23:01 Uhr

Lörrach. Der Zonta-Club Oberrhein unterstützt die Schubert-Durand-Stiftung in der Sprachförderung. Als Gudrun Schubert den Mitgliedern des Zonta-Clubs die Arbeit der Schubert-Durand Stiftung im Herbst 2013 vorstellte, erklärten diese sich spontan bereit, Sprachförderung und Nachhilfe für türkischsprachige Frauen und Mädchen zu übernehmen.

So trifft sich ein Mitglied von Zonta regelmäßig mit einer türkischstämmigen Altenpflegehelferin, um ihr beim Erlernen und Praktizieren der deutschen Sprache zu helfen. Eine Schülerin an der Theodor-Heuss-Realschule benötigt Nachhilfe in Mathematik, aber auch in Deutsch wird sie unterstützt. Hier springen ebenfalls Damen vom Zonta-Club ein. Im Ausnahmefall erhält auch ein Junge an der Fridolinschule Nachhilfe, schließlich komme es seiner türkischsprachigen Mutter zu Gute.

Für die Präsidentin des Zonta-Clubs Oberrhein, Annette Wiggenhauser, ist die Unterstützung selbstverständlich, denn „schließlich haben Zonta-Club und Schubert-Durand-Stiftung gemeinsame Interessen bei der Förderung von Frauen“. Der Zonta Club Oberrhein ist eine Gruppe von Zonta international, ein 1919 in den USA gegründeter internationaler Zusammenschluss berufstätiger Frauen mit dem Ziel, die Stellung der Frau zu verbessern.

Der Zonta Club Oberrhein wurde im Jahr 2000 gegründet und unterstützt internationale und regionale Projekte, wie die Frauenhäuser in Basel und Lörrach und nicht zuletzt die Arbeit der Durand-Stiftung. Diese hat sich in Lörrach seit 2005 die Förderung von Frauen und Mädchen aus dem muslimischen Kulturkreis zur Aufgabe gemacht und organisiert regel­­mäßige Frauentreffs, das wöchentliche Café international in der Pestalozzi­schule sowie eine interkulturelle Theatergruppe in Zusammen­arbeit mit Tempus fugit.

Eine seit Jahren bei der Stiftung angestellte Lehrerin gibt an Schulen Deutsch-Nachhilfe und die wöchentliche deutsch-türkische Lesung in der Stadtbibliothek sei ein gelungenes Beispiel für Sprachförde­rung, die Spaß macht und verbindet.

Die Vorsitzende des Kuratoriums der Schubert-Durand Stiftung, Gudrun Schubert, dankte den Zonta-Damen für ihr Engagement: „Die Frauen und Kinder zu unterrichten ist sicher nicht einfach und erfordert viel Geduld.“