Lörrach Szenario: Brand und Unfall

Einsatzkräfte der Abteilung Brombach bergen bei der Feuerwehrübung „Verletzte“ aus einem Autowrack. Foto: Peter Ade

Lörrach-Haagen - Schlagkraft, Kondition und ein sicheres Auge für das Machbare bewiesen die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr am Freitagabend bei der Abschlussübung am Bauhaus an der Industriestraße in Haagen. Menschenrettung war die zentrale Aufgabe. Das DRK musste 14 „Verletzte“ versorgen.

Gefordert waren die Abteilungen Brombach, Haagen und Hauingen, die gemeinsam den Einsatzabschnitt Nord bilden. Die Übungsannahme: Kurz vor Geschäftsschluss bricht im ersten Obergeschoss des Marktes aufgrund einer defekten Zusatzheizung ein Feuer aus. Starker Rauch breitet macht sich breit.

Etwa hundert Personen befinden sich noch im Gebäude, zehn davon in allernächster Nähe des Feuers. Bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte kann der Verkaufsraum komplett evakuiert werden. Allerdings können einige vermisste Personen zunächst nicht ausfindig gemacht werden.

Über dieses Unglück hinaus muss während der Evakuierung laut weiterer Übungsannahme ein Auto einer Menschenmenge ausweichen und kollidiert mit einem Lieferwagen. Bei dem Unfall werden insgesamt drei Personen verletzt. Zwei von ihnen sind eingeklemmt und müssen von der Abteilung Brombach unter Leitung von Zugführer Joachim Trombetta mit der Schaufeltrage geborgen werden.

Derweil ist im Bauhaus das komplette erste Obergeschoss verraucht. In den Räumen brennt es zum Teil lichterloh. Mehrere Menschen schreien um Hilfe. Sie befinden sich offenbar im unmittelbaren Brandbereich. Einige flüchten aufs Dach und werden von dort aus mit der Haagener Drehleiter in Sicherheit gebracht.

Neben der Menschenrettung waren Brandbekämpfung, Unfallrettung, Wasserversorgung aus Unterflurhydranten, Gewerbekanal und der Wiese sowie Einsatzleitung und Lage-Erstellung die Kernaufgaben der Übung. Die drei Abteilungen rückten nach und nach zügig mit mehreren Fahrzeugen und Spezialgerät an.

Die Gesamtleitung der Übung übernahm Stadtkommandant Manuel Müller. Die technische Leitung oblag dem Haagener Abteilungskommandanten Florian Börs. Die logistischen Daten erfasste der Hauinger Kommandant Thomas Göttle.

Der DRK-Ortsverein Lörrach & Ortsteile war mit sieben Helfern unter der Regie der Bereitschaftsleiter Manuela Erdmann und Aaron Huber zur Stelle. Auf einem eigens eingerichteten Verbandplatz wurden die „Verletzten“ – gemimt von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr – versorgt und bis zu deren Abtransport betreut.

Der Übungsverlauf beeindruckte auch die Zuschauer. Großes Lob kam von Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdic. Der bei der Stadt für das Feuerwehrwesen zuständige Fachgebietsleiter Klaus Dullisch würdigte die umsichtige Arbeit des neuen hauptamtlichen Gesamtkommandanten Müller.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Agentur für Arbeit

Der Lockdown wird auch im Landkreis Lörrach beträchtliche wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen. Laut Arbeitsagentur Lörrach waren im April 1277 Personen mehr als im März arbeitslos gemeldet. Haben Sie Angst um Ihre Arbeitsstelle?

Ergebnis anzeigen
loading