Lörrach. Im Mittelpunkt des Jahresbandes 2018 des Geschichtsvereins Markgräflerland steht das Thema „Zeitenwende 1918/19“. Der Band wird am Donnerstag, 5. Juli, um 19 Uhr in der Lörracher Buchhandlung Kastl, Basler Straße 158, vorgestellt.

Im Vorwort schreibt Landrätin Marion Dammann: „Das Thema Zeitenwende 1918/19 beschäftigt 30 Museen im erweiterten Oberrheingebiet, die im Netzwerk Museen mit seinem organisatorischen Zentrum, dem Dreiländermuseum, zusammenarbeiten. Es ist spannend zu sehen, wie vor 100 Jahren nach den Erfahrungen des furchtbaren Ersten Weltkriegs eine Zeit des Umbruchs und Aufbruchs begann.“

Fotostrecke 2 Fotos

In der Publikation werde in Aufsätzen auf über 100 Seiten diese Zeitenwende im Markgräflerland aufgegriffen: „Kriegserfahrungen, Kriegsende und Revolution, Friedensvorstellungen, Demobilisierung der Soldaten und Kunst sind nur einige der Themen. So wird vom Geschichtsverein Markgräflerland einmal mehr ein Stück Heimatgeschichte bearbeitet und einem größeren Leserkreis nutzbar gemacht.“

Zudem unterstützt der Landkreis durch einen Zuschuss aus dem „Fonds Schlossgut Istein“ das Projekt Digitalisierung der Jahresbände des Geschichtsvereins in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg“.

Nach den Grußworten des Vereinsvorsitzenden Hubert Bernnat und Irimbert Kastl wird der Ehrenvorsitzende, Erhard Richter, den Verein vorstellen. Bernnat wird die Beiträge des aktuellen Bandes erläutern.  www.geschichtsverein-markgraeflerland.de