Lörrach Unfall mit drei Autos und einem Lkw

, aktualisiert am 26.05.2020 - 12:11 Uhr

Lörrach-Hauingen/Brombach - Vier verletzte Personen und drei beschädigte Fahrzeuge sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Samstagmorgen auf der B 317 bei Lörrach.

Wie Feuerwehreinsatzleiter Thomas Göttle vor Ort berichtete, sei die Abteilung Brombach zunächst wegen einer eingeklemmten Person alarmiert worden. Als die Hilfskräfte anrückten, hatten sich die Insassen aller Fahrzeuge aber bereits in Sicherheit gebracht. So musste die Feuerwehr lediglich eine Batterie abklemmen und stellte den Brandschutz sicher, bis die Unfallbeteiligten durch den Rettungsdienst versorgt waren.

Gegen 8.20 Uhr war eine Fahrzeugkolonne auf der Bundesstraße in Richtung Lörrach unterwegs, als das erste Fahrzeug plötzlich auf der Kraftfahrstraße anhielt. Grund war möglicherweise ein defektes Cabriodach, so die Vermutung der Polizei.

Zwei nachfolgende Pkws konnten noch rechtszeitig stoppen, der dritte, ein Volvo mit einem 61-jährigen Mann am Steuer jedoch nicht mehr. Der Volvo prallte ins Heck eines Minis. Dadurch geriet der Volvo auf die Gegenfahrbahn und kollidierte seitlich mit dem Anhänger eines entgegenkommenden Lkws.

Im Volvo verletzen sich neben dem Fahrer auch zwei Mitfahrerinnen im Alter von 42 und 17 Jahren leich; ebenso der 19-jährige Mini-Fahrer. Der Volvo, der Mini und der Anhänger mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt laut Polizei bei rund 20000 Euro.

Der Fahrer des haltenden Pkws, ein 79 Jahre alter Mann, fuhr weiter, konnte aber von einer Polizeistreife in der Nähe kontrolliert werden. Neben zahlreichen Einsatzkräften des Rettungsdienstes waren auch die Feuerwehren aus Lörrach und Steinen an der Unfallstelle. Die Straße war gesperrt, es wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet. Die Straßen wurde gegen 11.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    3

Umfrage

Corona-Warn-App

Zu Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern soll die Corona-App eingeführt werden. Damit können Infektionsketten nachvollzogen werden. Würden Sie eine App nutzen?

Ergebnis anzeigen
loading