Lörrach Wurst, Waffeln, Weihnacht

Gabriele Hauger

Ansturm auf den festlich geschmückten Schulhof in Tumringen am Samstag: Die Premiere des Weihnachtsmarkts an ungewohnter Stelle ist vollauf gelungen.

Von Gabriele Hauger

Lörrach. Schon am Spätnachmittag drückten sich Eltern, Kinder, Großeltern und Anwohner zwischen den Ständen ring ums den Hof der Schule. Schließlich gab es neben Glühwein, Wurst und Waffeln weihnachtliche Gesangsbeiträge der motivierten Grundschüler zu hören. Das wollte natürlich aufs Handy gebannt sein – und so war kaum ein Durchkommen beim Klassiker „Weihnachtsbäckerei“ oder dem Ohrwurm „Lichterkinder“. Begeisterter Applaus und Schoki waren der Lohn für die Auftritte.

Auf Bänken und an Stehtischen fanden sich Grüppchen zum Plaudern – und offenbar war nach der Coronapause nicht nur der Appetit auf Weihnachtsstimmung groß, sondern auch auf Kulinarisches. Lange Schlangen an der Bon-Kasse und dem Glühweinstand. Würste, Ketchup und Pommes gingen zwischendrin aus und mussten von den fleißigen Standbetreibern soweit möglich schnellstens nachorganisiert werden. Egal ob Gesangsverein Tumringen oder Freiwillige Feuerwehr – die Helfer hatten alle Hände voll zu tun.

Waffeln und mehr

Nachgefragter Knaller waren traditionsgemäß wieder die Waffeln am Stand der Tumringer Grundschule. Hier war die Schlange teilweise meterlang – um acht Uhr ging die letzte Waffel über den Tresen – ausverkauft! Eltern, Lehrer, Schüler – alle halfen mit, schließlich kommt der gesamte Erlös der Schule zu Gute.

Immer wieder wehten Klänge vom Keyboard oder dem Gesangverein über den Platz. Und der ein oder andere erwarb bereits die ersten, oft selbst kreierten Weihnachtsgeschenke. Selbstgemachte Marmelade, originelle Taschen und Mäppchen, Schlüsselanhänger, Plätzchen, Bastelarbeiten, Deko-Artikel, „Etwas für die Helligkeit“ zur Unterstützung von Wohnungslosen, Kerzen und Karten von Leben + Wohnen: Das Angebot war erstaunlich vielfältig.

Bestens gelaunte Besucher

Dazu trug auch die Kerzenküche für Kinder bei oder die lustige Seifenblasenmaschine der Grundschule.

Auch, wenn der ein oder andere die Atmosphäre um den Güggelbrunnen noch schöner fand: Die Besucher waren bestens gelaunt, dass Tumringen endlich wieder „seinen“ Weihnachtsmarkt hatte. Ein Abend, hinter dem viel soziales Engagement und Herzblut der örtlichen Vereine und Organisatoren steckt. Und der der Gemeinschaft des Stadtteils gut tut.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Bundestag

Eine Wahlrechtsreform soll dafür sorgen, dass der Bundestag wieder deutlich kleiner wird - auf Kosten des einen oder anderen Direktmandats. Sind Sie für eine solche Reform? 

Ergebnis anzeigen
loading