Lörrach Zirkus widerspricht

Die Oberbadische

Tierschutz: „Unseren Tieren geht es gut“

Lörrach. In einer Stellungnahme vom Wochenende weist der Zirkus Charles Knie Vorwürfe der Tierrechtsorganisation Peta, der Zirkus setze seine Tiere einer „Stresstournee“ aus (wir berichteten am Samstag), entschieden zurück.

Die Kritik entbehre jeglicher wissenschaftlicher und fachlicher Grundlage und basiere auf ideologischen Denkweisen. Sämtliche Aussagen zur Haltung und Dressur der Tiere seien frei erfunden.

Alle Tiere des Zirkus Charles Knie stammeten aus Zuchten. Nicht eines sei in freier Wildbahn gefangen worden. Sie seien vom ersten Lebenstag an an Menschen gewöhnt, zutraulich und anhänglich. Zudem werde der Zirkus in jeder Gastspielstadt von Veterinären kontrolliert. Diese Kontrollen würden in ein Kontrollbuch (Tierbestandsbuch) eingetragen und seien über Jahre nachvollziehbar. Der Zirkus Charles Knie weise seit Jahren keine Mängel auf.

Zudem lege Peta Urteile des Verwaltungsgerichts Hannover und des Oberverwaltungsgericht in Lüneburg „nur nach eigener, in diesem Fall wieder einmal völlig falscher Weise aus.“

Ein Gutachten aus Baden-Württemberg sei ebenfalls „lediglich eine Stellungnahme der Landestierschutzbeauftragten.“

„Wir versichern, den Tieren in unserem Zirkus geht es gut. Kommen Sie zu uns und machen Sie sich selbst ein Bild, gerne auch hinter den Kulissen“, so der Zirkus Charles Knie.

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading