Lörrach Zirkus-Zauber im Grütt

SB-Import-Eidos
Kunststücke unter der Kuppel,. Foto: Circus Rudolf Renz

Lörrach. Der Circus Rudolf Renz geht nach zweijähriger Coronapause wieder auf Tournee. – und bringt sein abwechslungsreiches mitreißenden Programm in toller Zirkus-Atmosphäre auch nach Lörrach, wie es in der Ankündigung heißt: Spitzen-Artistik, abwechslungsreiche Tierdarbietungen sowie Lachmuskel-strapazierende Clowns garantieren einen kurzweiligen Aufenthalt für Jung und Alt. Die Tierattraktionen sind dabei insbesondere für Kinder spannend und „zum Anfassen“ ausgelegt.

Die Zirkusartisten kommen aus verschiedenen Ländern wie zum Beispiel den Niederlanden, Rumänien, Moldawien und aus der Ukraine. Der dortige Krieg freilich beeinflusst auch das Zirkusprogramm, das kurzfristig umgestellt werden musste, wie der Zirkus erklärt: Das Duo Fantastic aus der Ukraine kann das Programm nicht wie geplant bereichern. An deren Stelle präsentieren die ukrainischen Artisten Anastasia Velikaya und ihr moldawischer Partner Alexandru Turcanu ihr Können.

Zum Ensemble gehören außerdem beispielsweise Janika de Vries und ihre Stubentiger und Hundestars. Sie zeigt eine Tierdressur, die nur möglich ist, wenn die Tiere mit viel Liebe, Geduld und natürlich Leckerli ermuntert werden, zu zeigen, was sie können. „Eine tolle Vorführung, die widerlegt, dass Hunde und Katzen sich nicht vertragen können“, so die Ankündigung.

Marius Stoica zeigt bei seiner Rola Bola-Show Artistik kombiniert mit Balance auf höchstem Niveau – die Schwerkraft wird elegant durch reine Muskelkraft überwunden. „Eine atemberaubende Darbietung der Circuskunst“, so der Zirkus.

Weitere Informationen: Vorstellungen: vom 30. Juni bis zum 10. Juli auf dem Festplatz im Grütt, Beim Haagensteg. Donnerstags und freitags jeweils um 17 Uhr, samstags 15 und 18 Uhr, sonntags 11 Uhr. Montag bis Mittwoch Ruhetag. Preise: Donnerstag und Freitag Familientage: Erwachsene zahlen Kinderpreise; Samstag 18 Uhr: Logis 15 Euro, alle anderen Plätze 10 Euro.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading