Malsburg-Marzell Landeplatz ist jetzt offiziell

Nur für geübte Gleitschirmflieger eignet sich dieser Landeplatz in Marzell. Foto: zVg/Kanmacher Foto: Weiler Zeitung

Malsburg-Marzell (kn). Für die Bewohner der Häuser in einem dem Ortskern zugewandten Teil des Marzeller Außerdorfs gehört es besonders an Wochenenden beinahe zum gewohnten Anblick, wenn Gleitschirmflieger auf der schmalen, 694 Meter hoch gelegenen Wiese zwischen dem Wohnbereich und der Kreisstraße 6350 nahe der großen Lagerhalle des Bio-Energieparks landen.

Schon vor einiger Zeit und noch in der Amtszeit von Bürgermeister Gerd Schweinlin war vom Gemeinderat eine Stellungnahme zum geplanten Landeplatz gefordert worden. Sie fiel positiv aus. Es folgte eine längere Phase, in der die Landemöglichkeiten erprobt wurden. Jetzt hat der Hängegleiterclub Regio Blauen auch die offizielle Freigabe für den Landeplatz erhalten.

Der neue Landeplatz ist für Starts vom neuen Startplatz Ost vorgesehen, aber immer noch erfolgen die weitaus meisten Starts auf dem Blauen von den Startplätzen Südwest und Nord mit dem Landeplatz oberhalb von Lipburg.

„Die Landung in Marzell ist nur etwas für Piloten mit viel Erfahrung“, heißt es auf der Homepage des Hängegleiterclubs, ausreichende Höhe beim Anflug wird angesichts der nahegelegenen Häuser und der Straße empfohlen. Die lang gestreckte Wiese wird zudem noch landwirtschaftlich genutzt.

Der Countdown läuft: nur bis zum 22. Mai - Sichern Sie sich Ihre SUPERPRÄMIE! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

urn-newsml-dpa-com-20090101-191029-99-500330_large_4_3.jpg

Die neue Landesregierung will mehr Cannabis für den Eigenbedarf tolerieren. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading