Malsburg-Marzell Loipen zertrampelt und zerfahren

Zoë Schäuble
Das Spuren der Loipen ist für den Skiclub mit viel Aufwand verbunden – und der Ärger deshalb groß. Foto: zVg/Kerstin Trefzer

Um das Spuren der rund 55 Kilometer langen Loipen rund um Malsburg-Marzell kümmert sich der örtliche Skiclub. Und obwohl das Wetter gerade zum Langlaufen einlädt, gibt es Probleme mit den Loipen.

Das Loipentelefon ist derzeit außer Betrieb. Informationen zur Schneehöhe und zu den befahrbaren Loipen aktualisiert der Skiclub Malsburg-Marzell regelmäßig auf seiner Homepage unter http://www.lipple.de/loipenbericht.php.

Von Zoë Schäuble

Malsburg-Marzell. „Die Loipe am Gleichen haben wir am Montag gespurt, allerdings ist diese kurz danach durch ein oder mehrere Fahrzeuge beschädigt worden“, erklärt Martin Trefzer, der regelmäßig ehrenamtlich das Spuren übernimmt. Des Öfteren sei es nicht nur in dieser Saison schon vorgekommen, dass die gespurten Bahnen von Autos zerfahren und so für die Langläufer nicht mehr oder nur noch eingeschränkt nutzbar gewesen seien. Auch im vergangenen Jahr hatte es ähnliche Vorkommnisse gegeben, erinnert sich Trefzer.

Noch weiß der Skiclub Malsburg-Marzell nicht, wer verantwortlich ist. „Vielleicht waren es Jäger“, lautet eine vorsichtige Vermutung.

Auch Wanderer sollten die Loipen meiden

Doch nicht nur Autos befahren die gespurten Bahnen. „Immer wieder zertrampeln auch Spaziergänger und Wanderer die Loipen“, weiß Trefzer. Obwohl er nachvollziehen kann, dass auch Spaziergänger die Winterwege nutzen wollen, appelliert er an deren Verständnis: „Das einmalige Spuren der kompletten Loipenstrecke kostet den Skiclub im Schnitt 730 Euro.“ Je nach Schneelage sind die Fahrer zwischen fünf und sieben Stunden unterwegs. „Da ist es natürlich sehr ärgerlich, wenn die Bahnen zerstört werden.“

Warten auf Neuschnee, um neu zu spuren

Nicht nur die Gleichen-Loipe, auch die Nonnenmattweiher-Spur ist derzeit nur teilweise begehbar. „Ab dem Parkplatz Oberhäuser wurde eine Strecke von eineinhalb Kilometern in Laufrichtung geräumt.“ Erst wenn es erneut schneit, kann die Strecke wieder gespurt werden.

Momentan liegen je nach Gebiet zwischen 25 und 40 Zentimeter Schnee. „Das ist noch recht wenig und der Untergrund auch noch nicht überall hart genug, sodass Abdrücke von Autos und Wanderern recht viel kaputt machen.“ Trefzer hofft, dass die Verantwortlichen ein Einsehen haben und man einen Kompromiss findet.

Für Spaziergänger gibt es ab Malsburg-Marzell einen Winterwanderweg, der als Rundweg über die Lipple-Hütte wieder in den Ort zurückführt. „Die Strecke ist schön und auch einwandfrei ausgeschildert.“

  • Bewertung
    0

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading