Maulburg Grüne verteidigen ihren Spitzenplatz

Foto: sba/Sebastian Gollnow Foto: Markgräfler Tagblatt

Von Peter Schwendele

Maulburg. Die Grünen sind wie schon bei der Landtagswahl vor fünf Jahren der klare Sieger des Urnengangs in Maulburg. Mit 35,2 Prozent der Stimmen konnte die Partei ihr Ergebnis von 2016, als sie mit 34,5 Prozent erstmals stärkste Kraft in der Gemeinde wurde, nochmals übertreffen. Bei der Landtagswahl 2011 hatten die Grünen noch knapp unter 30 Prozent gelegen.

Es mag ein schwacher Trost für die CDU sein, dass sie ihren Status als zweitstärkste politische Kraft in Maulburg gestern festigen konnte. Am Ende schlugen 21,5 Prozent der Stimmen für die Union zu Buche, womit sie allerdings im Vergleich zur vorherigen Landtagswahl nochmals einen Rückgang von knapp einem Prozentpunkt hinnehmen musste. Schon vor zehn Jahren war die CDU in der Wählergunst um drei Prozentpunkte gesunken.

Weiter Federn lassen musste die SPD, die in Maulburg nur noch auf 13,4 Prozent der Stimmen kam. Zum Vergleich: 2016 hatten die Genossen noch 17,7 Prozent der Wähler überzeugen können. Deutlich wird der Absturz der SPD, wenn man auf das Ergebnis von 2011 blickt, als die Partei mit über 32 Prozent noch die Nase in Maulburg klar vorne hatte.

Für die AfD wurden gestern 8,7 Prozent verzeichnet. Das ist ein klarer Rückgang zur Landtagswahl 2016, als man auf Anhieb 13,1 Prozent der Stimmen erhielt.

Hinter der AfD muss sich in Maulburg die FDP einreihen, deren Ergebnis, bei acht Prozent lag. Vor fünf Jahren waren die Liberalen noch bei sechs Prozent gelandet.

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading