Maulburg Jessica Lang macht das Rennen

Gerald Nill
Da brandete Jubel auf: Als Jessica Lang (rechts) das Wahlergebnis erfuhr, war die Freude riesig. Foto: Gerald Nill

Maulburg hat künftig eine Bürgermeisterin. Hauptamtsleiterin Jessica Lang setzte sich am Sonntag in der Stichwahl gegen den Mitkandidaten Lars Halter durch. Lang erhielt 921 Stimmen, gleich 54,2 Prozent. Halter bekam mit 777 Stimmen 45,8 Prozent.

Die Beteiligung lag bei lediglich 52,93 Prozent und damit sogar noch etwas niedriger als beim ersten Wahlgang vor drei Wochen. Da hatte keiner der damals sechs Kandidaten die absolute Mehrheit erhalten.

Vor drei Wochen hatten nur 21 Stimmen gefehlt

Wie berichtet, hatten Jessica Lang seinerzeit nur 21 Stimmen zur absoluten Mehrheit gefehlt. Die 34-Jährige hatte 874 oder 48,85 Prozent der Stimmen erhalten. Journalist Lars Halter folgte auf Platz zwei mit 599 oder 33,48 Prozent der Stimmen.

Alle weiteren vier Kandidaten waren vor drei Wochen weit abgeschlagen: Immobilien-Expertin Anja Herzog (49) erhielt 140 Stimmen, gleich 7,83 Prozent. Medienberater Reiner Stamm (61) holte 67 Stimmen, gleich 3,75 Prozent. Feuerwehrmann Patrik Schwanz (37) vereinte 23 Stimmen auf seinem Konto. Und Eventkoch Daniele Maula (53) holte 86 Stimmen, gleich 4,81 Prozent.

Amtsinhaber Multner tritt nach 24 Jahren ab

Die spannende Frage vor dem jetzigen Wahltag lautete: Wie würden die Anhänger der Außenseiter – immerhin 316 Stimmen – diesmal votieren?

Eine spannende Ausgangslage also für die beiden so unterschiedlichen Bewerber, die Amtsinhaber Jürgen Multner nach 24 Jahren beerben wollten.

Nicht unbedeutend auch die Frage zur Wahlbeteiligung. Bürgermeister Multner konnte seine Enttäuschung vor drei Wochen nicht verbergen, dass mit 1794 abgegebenen Stimmen „nur“ eine Wahlbeteiligung von 55,8 Prozent erzielt wurde. „Das bedeutet, dass 45 Prozent der Bürger kein Interesse zeigen, wie die Geschicke der Gemeinde in den nächsten acht Jahren gestaltet werden“, sagte er damals und sprach wörtlich von einer „mageren Wahlbeteiligung“.

Zahlreiche Bürgermeister kommen zum Gratulieren

Ab 18 Uhr füllte sich am Sonntagabend die Alemannenhalle mit den ersten Zaungästen, während der Musikverein Maulburg die ersten Lieder spielte. Unter den Gästen trafen auch Schopfheims Bürgermeister Dirk Harscher, Steinens Bürgermeister Gunther Braun, Frank-Michael Littwin aus Hasel, Philipp Lotter aus Hausen, Peter Palme aus Zell, Michael Fischer aus Wieden sowie der komplette Maulburger Gemeinderat ein.

Lars Halter zeigt sich als fairer Verlierer

Die Nerven beider Kandidaten waren zum Bersten gespannt. Jessica Lang im kobaltblauen Kostüm, Halter im grauen Jackett. „Sie haben es noch einmal spannend gemacht“, leitete Bürgermeister Jürgen Multner die Ergebnisverkündung um 19 Uhr ein. In einer ersten Reaktion dankte Lang den Bürgern fürs Vertrauen. Sie werde ihre Wahlversprechen halten und sich mit vollem Engagement für ihr neues Amt einsetzen. Die Fußstapfen seien groß, dankte sie auch dem scheidenden Amtsinhaber. Lars Halter zeigte sich als fairer Verlierer, gratulierte der Wahlsiegerin und umarmte sie.

Landrätin Marion Dammann sprach von einer „Sternstunde der Demokratie“ und zeigte sich überzeugt, dass die Verwaltungsexpertin eine gute Wahl für Maulburg ist. Für die Verwaltungsgemeinschaft und die zahlreichen Bürgermeister-Kollegen schloss sich Schopfheims Rathauschef Dirk Harscher an. Dann durften Freunde, Angehörige und rund 250 Bürger der künftigen Bürgermeisterin die Hand schütteln.

Bei der anschließenden Wahlparty wich lockere Atmosphäre der zuvor knisternden Anspannung. Abschließend nutzte Bürgermeister Multner die Gelegenheit, um für eine zahlreiche Teilnahme von Bürgern aus der gesellschaftlichen Mitte gegen eine AfD-Kundgebung am Mittwoch in Maulburg zu werben.

Am Dienstag, 30. April, wird Bürgermeister Jürgen Multner im Rahmen einer Feier mit Amtseinführung der Nachfolgerin verabschiedet.

Umfrage

Deutschland Fans

Verfolgen Sie die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland?

Ergebnis anzeigen
loading