Maulburg Nahwärme für die Rathäuser

Auch das alte Rathaus wird an das Nahwärmenetz angeschlossen. Foto: Christoph Schennen

Im Zuge der Sanierung der Straßen „Am Platz“ und „Kupfergasse“ wird auch die Nahwärmeversorgung in Maulburg ausgebaut: Das jetzige Rathaus, das alte Rathaus und das ebenfalls gemeindeeigene Gebäude am Lettenweg 2 werden an das Nahwärmenetz angeschlossen.

Von Christoph Schennen

Maulburg. „Alle drei Gebäude werden in Zukunft klimaneutraler beheizt“, erklärt die Gemeindeverwaltung in diesem Zusammenhang.

Die Nahwärmezentrale an der Sportplatzstraße bekommt ferner ein Blockheizkraftwerk mit einer Leistung von 50 Kilowatt und einen Pufferspeicher.

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montag einstimmig entschieden, den Auftrag für die Planung der neuen Nahwärmeleitung und die Aufrüstung der Nahwärmezentrale an denselben Planer zu erteilen, der bereits für Planung und Bauleitung der Nahwärmeleitungen auf dem Rathausplatz verantwortlich war. Er ist Geschäftsführer eines Planungsbüros aus Zell.

Der Auftrag umfasst zum einen die Planung für die Wärmeleitung von der Nahwärmezentrale bis zur Hermann-Burte-Straße, wo die beiden Rathäuser ihren Sitz haben (Wärmeleitung, Hausanschlüsse und Übergabestationen). Kostenpunkt: Etwa 35 000 Euro. Weitere 107 000 Euro sind für die Planung der technischen Ausstattung (Erneuerung Haustechnik, Nahwärmezentrale, neuer Pufferspeicher) veranschlagt.

Angela Gimpel vom Maulburger Bauamt wies darauf hin, dass die Baupreise für die Rohrleitungen „extrem gestiegen“ seien, was aber nicht bedeute, dass sich dadurch auch die Anschlusskosten erhöhen würden.

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading