Maulburg „Tolle Aufbruchsstimmung im Haus“

Gerald Nill

In dieser Woche lädt das Einrichtungshaus Schweigert zur Neueröffnung ein. Während der Pandemie hatte René Schweigert die Schließung seiner Filiale „In Puncto“ in Lörrach beschlossen, was den Umzug ins Stammhaus in Maulburg möglich machte. Dadurch erhält das Möbelhaus eine attraktive Schokoladenseite zur Hauptstraße und einen neuen Eingang.

Von Gerald Nill

Maulburg. Die Erleichterung ist allen Beteiligten anzumerken: Der eineinhalbjährige Umbau - ganz überwiegend mit eigenen Mitarbeitern und eigener Planung geleistet - hat Kraft gekostet. Innenarchitektin Jacqueline Schweigert weiß nicht mehr, wann sie ihren letzten Urlaub gemacht hat, aber bei diesem Totalumbau muss einfach alles stimmen, damit die Kundschaft überzeugt wird und der Weg sich lohnt anstatt im Internet zu kaufen.

„Wir haben in der Krise keinem Mitarbeiter gekündigt und auch dem ’In Puncto’-Personal nicht verweigert, mit umzuziehen“, betont René Schweigert. Jetzt wehe eine tolle Aufbruchsstimmung im ganzen Haus. Auch Jacqueline Schweigert betont, dass das trendige, freche Angebot des Bruders dem ganzen Haus gut tut. Da rollt der Phonowagen auf zwei abgefahrenen Reifen daher. Und in die Theke ist in ein altes Motorrad vom Schrott integriert.

Gute Stammkunden und Partner waren bereits am Freitag zum Pre-Opening erschienen und staunten über den gelungenen Umbau der Alten Weberei, der Keimzelle des Einrichtungshauses, wie beide Unternehmer-Geschwister betonen. „Die älteren Einwohner von Maulburg und Steinen, die hier noch in der fast 100 Jahre alten Weberei gearbeitet haben, finden es toll, dass wir dieses alte Schätzchen erhalten haben und ehren“, so René Schweigert. Er freue sich, dass die Straßenseite durch den Umbau eine Aufwertung erhalte.

Im neuen „In Puncto Store“ werde er seine 22-jährige Erfahrung als Einkäufer von ausgefallenen Lifestyle-Einrichtungsprodukten einbringen, versichert er. Auf den Stil angesprochen, erwidert Schweigert: „Ja, da bleibe ich mir erstmal treu.“ Aber er werde jetzt mehr „spezielle Einzelstücke“ im Sortiment haben, die er unter anderem in Indien und Mexiko einkaufe.

Schweigert wünscht sich, dass die Leute nun neugierig seien und vorbeischauen: „Natürlich sind wir stolz, wie wir das Stammhaus umgebaut haben“, erklärt er und die Schwester fügt hinzu: „Wir sind jetzt noch kompletter geworden.“ Schweigert weiter: „Wir zeigen nun an einem Standort mit dem neuen ’In Puncto Store’ über 1000 Marken und vier verschiedene Lifestyle-Welten in allen Preislagen.“ Man müsse nicht alles schön finden, was im Haus angeboten werde, „aber jeder Kunde entdeckt garantiert seine Welt wieder“. Sei es modern oder natürlich, extravagant oder elegant. „Die eigene Einrichtung ist ein Spiegel der Persönlichkeit“, bringt es die Innenarchitektin auf den Punkt. Wenn der Kunde die Original-Tischplatte anschauen und anfassen kann, „wie bei einer Manufaktur“, beantworte sich schnell die Frage, ob der Einzelhandel neben den Online-Märkten bestehen kann. Für sie sei es die schönste Bestätigung, wenn Kunden im hauseigenen Café sagen: „Der Weg hat sich gelohnt.“

  • Bewertung
    2

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading